Video-Interview mit Kurt Streit

Interview mit Kurt Streit

Weitere Informationen:

Der Tenor über die Herausforderung Gustav Aschenbach.
Aufgenommen auf der Probebühne des Theater an der Wien in der Filmstadt Wien.

Interview: Johannes Penninger für das Theatermagazin STAGIONE
Video: Joyce Rohrmoser

Weitere Informationen:

Seine ganze Karriere über als einer der führenden Mozartspezialisten bekannt, hat sich Kurt Streit im Laufe der Jahre ein sehr breites Repertoire erarbeitet, das neben den Titelpartien in Idomeneo,Re di Creta, Lucio Silla und La Clemenza di Tito, die er immer noch gestaltet, u.a. von Monteverdi bis Wagner, Händel bis Janacek, Haydn, Pfitzner, Berlioz und Offenbach reicht.

Er hat international an den wichtigsten Opernbühnen und Konzerthäusern gesungen und kehrt seit seinem Debüt 1989 mit Harnoncourt als Belmonte (Die Entführung aus dem Serail) gerne an das Theater an der Wien zurück, wo er zuletzt u.a. als Emilio (Händel: Partenope), Haydns Orlando Paladino, Florestan (Beethoven: Fidelio 1805) und in allen seinen Mozart-Rollen zu erleben war. Als Sohn U.S.-amerikanischer Eltern in Japan geboren, wurde er 2005 österreichischer Staatsbürger und lebt mit seinem Sohn in der Steiermark.