Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

DEATH IN VENICE feierte Premiere

Standing Ovations für den Tenor Kurt Streit als Gustav von Aschenbach.

Weitere Informationen:

Dirigent Donald Runnicles und die Sänger Kurt Streit, Russell Braun, Christophe Dumaux und das gesamte Ensemble genießen den intensiven Applaus des Premierenpublikums.
Dirigent Donald Runnicles und die Sänger Kurt Streit, Russell Braun, Christophe Dumaux und das gesamte Ensemble genießen den intensiven Applaus des Premierenpublikums.
Copyright: Karl Schöndorfer

Benjamin Brittens Oper DEATH IN VENICE eröffnete am 17. September die Opernsaison 2009/10 an der Wien. Die Inszenierung des britischen Regisseurs Ramin Gray wurde vom Premierenpublikum begeistert angenommen. Unter der musikalischen Leitung von Donald Runnicles, der dieser Tage seinen Einstand als Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin feiert, unterstrich wiederholt das ORF Radio-Symphonieorchester Wien seine einzigartige Qualität. Standing Ovations für Kurt Streit als Schriftsteller Gustav von Aschenbach, der in musikalischer wie szenischer Hinsicht brillierte und den ganzen Abend dominierte.

Intendant Roland Geyer und geschäftsführender Direktor der VBW Thomas Drozda luden im Anschluss an die Premiere das gesamte Ensemble zur Premierenfeier in die "Hölle" ein um den großartigen Erfolg zu feiern.

Das gesamte Ensemble feierte ausgelassen in der "Hölle" des Theater an der Wien.
Das gesamte Ensemble feierte ausgelassen in der "Hölle" des Theater an der Wien.

Der jünste Kinderdarsteller Angelo Margiol sammelt Autogramme für sein Theatersammelbuch.
Der jünste Kinderdarsteller Angelo Margiol sammelt Autogramme für sein Theatersammelbuch.
Copyright: Karl Schöndorfer