Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

TANCREDI feierte Premiere

Weitere Informationen:

Ruby Hughes, Liora Grodnikaite, Aleksandra Kurzak, Vivica Genaux, Colin Lee und Konstantin Wolff genießen den Schlussapplaus.
Ruby Hughes, Liora Grodnikaite, Aleksandra Kurzak, Vivica Genaux, Colin Lee und Konstantin Wolff genießen den Schlussapplaus.
Copyright: Karl Schöndorfer

Das melodienreiche sizilianische Kriegs- und Liebesdrama TANCREDI, die erste Neuproduktion der Saison 2009/10, feierte gestern Abend am Theater an der Wien Premiere. Bereits 1817 wurde die Rossini-Oper TANCREDI erstmals im Theater an der Wien gespielt und wurde nun für das neue Opernhaus von René Jacobs und dem britischen Regisseur Stephen Lawless zu neuem Leben erweckt. Viel Applaus erhielt das Sängerensemble, allen voran die Mezzosopranistin Vivica Genaux, die trotz Erkältung bravourös in der Hosenrolle des Tancredi reüssierte. Erstmals im Orchestergraben an der Wien: das Orchéstre des Champs-Élysées, das auf Originalinstrumenten die Musik von Rossini affekt- und nuancenreich musizierte.

Intendant Roland Geyer und geschäftsführender Direktor der VBW Thomas Drozda luden im Anschluss an die Premiere das gesamte Ensemble zur Premierenfeier in die "Hölle" ein um den schönen Erfolg zu feiern.

Intendant Roland Geyer gratuliert dem Regisseur Stephen Lawless und der Sängerin Aleksandra Kurzak.
Intendant Roland Geyer gratuliert dem Regisseur Stephen Lawless und der Sängerin Aleksandra Kurzak.
Copyright: Karl Schöndorfer

Sigi Menz, Birgit Sarata und Helmut Lohner im Rossini-Fieber an der Wien.
Sigi Menz, Birgit Sarata und Helmut Lohner im Rossini-Fieber an der Wien.
Copyright: Karl Schöndorfer

René Jacobs und Roubina Saidkhanian genießen die ausgelassene Atmosphäre auf der Premierenfeier.
René Jacobs und Roubina Saidkhanian genießen die ausgelassene Atmosphäre auf der Premierenfeier.
Copyright: Karl Schöndorfer