Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Jugend an der Wien: DER FREISCHÜTZ

OPER zum SelberSpielen

Weitere Informationen:

Eine Gruppe bewegt sich lustig...
Eine Gruppe bewegt sich lustig...
Copyright: Laurent Ziegler

Zu Der Freischütz von Carl Maria von Weber wurde ein neues Jugendprojekt für musik- und schauspielinteressierte Jugendliche gestartet, das am 28. April um 18 Uhr im Freischütz-Bühnenbild von Renate Martin und Andreas Donhauser präsentiert wird.
Die Jugendlichen aus ganz Wien und Niederösterreich (SchülerInnen, Lehrlinge, Zivildiener) nehmen außerhalb des Schulunterrichts am Projekt teil. Diese Art von Freizeitprojekten soll in den nächsten Jahren fortgesetzt werden: Jugendlichen wird die Möglichkeit gegeben, ihre eigenen Ideen umzusetzen und auf der Bühne, hinter der Bühne und im Orchestergraben aktiv zu sein.

Seit 20. Februar, an fünf Wochenenden und drei Nachmittagen, werden in Workshops die eigene Geschichte des Freischütz und parallel dazu die Musik erarbeitet. Der dramaturgische Bogen, die Struktur und die Rollen werden in Anlehnung an die Oper gemeinsam mit den Jugendlichen entwickelt. Musikalische Basis ist die Originalmusik aus der Oper, kombiniert mit elektronischer Musik, die zum Großteil eigenständig von den Jugendlichen erarbeitet wird. Die Instrumentalmusik wird im Orchestergraben von Musikern des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien gemeinsam mit den teilnehmenden InstrumentalistInnen umgesetzt.

Zeitrahmen: 20. Februar bis 28. April 2010
Startschuss: Samstag, den 20. Februar um 14 Uhr im Theater an der Wien
Intensive Proben: 20. bis 28. April 2010

Aufführung/Präsentation
Mittwoch, 28. April um 18 Uhr (öffentlich, Eintritt frei)
Dauer der Aufführung/Präsentation: ca. 30-40 min.

Team: Catherine Leiter, Beate Göbel (Schauspiel), Cordula Bösze (Musik) und
Rainer Vierlinger (Regieassistent von Stefan Ruzowitzky für Der Freischütz).
Kooperationspartner: ORF Radio-Symphonieorchester Wien