Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Ausstellung: Das Kabarett HÖLLE im Theater an der Wien

Die Ausstellung ist vor und nach den Vorstellungen am 11., 13., 14., 16., 19.1. & 3.2. geöffnet.

Ausstellung Rouge et noir

Ausstellung Rouge et noir

Rouge et Noir. Das Kabarett Hölle im Theater an der Wien

Die Ausstellung zum Kabarett Hölle gibt Einblick die Welt der Kleinkunst zwischen dem Gründungsjahr 1906 und den 1920er Jahren. Die interessante Architektur der Hölle steht ebenso im Mittelpunkt wie die Persönlichkeiten der Begründer Leopold und Sigmund Natzler, des Hauskomponisten Béla Laszky und seiner Frau, der gefeierten Diseuse Mela Mars. Künstler wie Fritz Grünbaum, Robert Stolz und Hans Moser prägten das Programm der Hölle – sie werden ebenso vorgestellt wie andere Kabarettlokale, die zur selben Zeit das Publikum anlockten wie zum Beispiel die Budapester Orpheumgesellschaft oder das Kabarett Nachtlicht in der Ballgasse.

Die Exponate spannen einen Bogen von Bauakten, die einen interessanten Einblick über die Entstehung des Theaters an der Wien und die ursprüngliche Größe der Hölle bieten, über wunderbar gestaltete Notenblätter der Hölle-Schlager und Akten der Theaterzensur-Behörde, die deutlich machen, wie schwierig es war, politisch Unkorrektes auf die Bühne zu bringen, bis zu Artefakten aus der Zeit des Kabaretts.

Eine Hörstation mit Originalaufnahmen rundet die Darstellung des Kabaretts Hölle ab und lässt den Besucher in eine längst vergangene Welt eintauchen.

Eine Ausstellung der Armin Berg Gesellschaft
Kuratoren: Dr. Marie-Theres Arnbom und Mag. Georg Wacks