Oper konzertant

Barock für alle Sinne: Oh Musica und schöne Kunst!

Martin van Meytens d. J., Die Familie des Grafen Nikolaus Pálffy von Erdöd, um 1760

Kombiticket für die Händel-Oper "Rinaldo" in der Kammeroper und für die "Martin van Meytens"-Ausstellung im Winterpalais des Prinzen Eugen.
Infos Kombiticket

Opern-Videos auf YouTube

Polifemo

Handlung & Informationen

  1. 22.02.2013
  2. 19:00

Nicola Porpora war der führende italienische Gesangslehrer des 18. Jahrhunderts und Komponist von mehr als 60 Opern. Er bildete die beiden heute noch bekannten legendären Kastraten Carlo Boschi, genannt Farinelli, und Gaetano Majorano, genannt Caffarelli, aus. 1733 wurde Porpora künstlerischer Leiter der Opera of the Nobility in London und trat damit in direkte Konkurrenz zum Opernunternehmen von Georg Friedrich Händel. Porpora setzte in seinen Opern ganz auf die Virtuosität der Sänger und in seiner zweiten Saison gelang es ihm, seinen einstigen Schüler, den berühmten Farinelli, nach London zu holen.
Pünktlich zum Jahresbeginn am 1. Jänner 1735 wurde die Pastorale Polifemo nach dem Libretto von Paolo Antonio Rolli mit den berühmten Kastraten Senesino (Francesco Bernardi) und Farinelli sowie der Sopranistin Francesca Cuzzoni im King’s Theatre uraufgeführt. Polifemo verknüpft die heldenhafte Geschichte des Odysseus mit der Ovidschen Metamorphose von Acis und Galatea. Der Premiere wohnte auch die englische Königsfamilie bei, und die London Daily Post berichtete vom „vollsten Haus der Saison“. Trotz künstlerischer Erfolge trieben die gegenseitige Konkurrenz und das Buhlen um teure SängerInnen beide konkurrierende Opernunternehmen nach vier Spielzeiten in den Ruin. Nicola Porpora verließ London, fand in Wien keine Aufnahme und kehrte in seine Heimatstadt Neapel zurück.