Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% bei Abos und Zyklen!
Zu den Abos und Zyklen

Oper konzertant

Acis and Galatea

Im Rahmen des OsterKlang ’13 (23. 3.-31.3.)
Informationen zu den Preisen werden im Rahmen einer gesonderten Pressekonferenz im Winter 2012 bekannt gegeben.

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Paul Goodwin
Acis Lawrence Zazzo
Galatea Carolyn Sampson
Polifemo Callum Thorpe
Dorinda Hilary Summers
Eurilla | Clori Mhairi Lawson
Silvio Michael Feyfar
Filli Martina Koppelstetter
Chor Raphael Jud, Benoît Haller
Orchester kammerorchesterbasel
  1. 25.03.2013
  2. 19:00

Paul Goodwin

Musikalische Leitung

Goodwin, PaulPaul Goodwin ist einer der vielseitigsten Dirigenten Großbritanniens - seine Interessen reichen von Monteverdi bis zu Davies. Er arbeitet gleichermaßen in Oper und Konzert, wobei er mit Ensembles der Alten Musik ebenso gerne arbeitet wie mit modernen Klangkörpern.
Paul Goodwin begann seine musikalische Karriere als Oboist mit Interesse an zeitgenössischer Musik, ehe er sich dem historischen Instrumentarium zuwandte, wo er schnell einer der führenden Barockoboisten seiner Generation wurde.
1996 wurde er von Christopher Hogwood zum festen Gastdirigenten der Academy of Ancient Music ernannt und war treibende Kraft bei vielen Auftragswerken des Orchesters. So dirigierte er u.a. 1998 die Uraufführungen von Taveners Eternity’s Sunrise und 2000 Total Eclipse, 2001 von Bedfords Like a Strand of Scarlet, 2003 zum 350. Geburtstag von Arcangelo Corelli Woolrichs Arcangelo (2003,) und 2006 Thea Musgrave.
Als Dirigent erregte Paul Goodwin erstmals Aufsehen, als er gemeinsam mit Jonathan Miller eine szenische Version von Bachs Matthäus-Passion dirigierte, der viele gemeinsame Opernproduktionen folgten.
Paul Goodwin hegt ein spezielles Interesse an Gesang, was zu erfolgreichen Projekten mit dem AAM-Chor und dem Chor des Oxforder New College, aber auch zu Liederabenden mit Solisten wie Lynne Dawson oder Emma Kirkby führte. 1999 gab Paul Goodwin mit der AAM sein Debüt bei den BBC Proms - 2001 und 2004 kehrte er mit Bach, Biber und Muffat dorthin zurück. 2000 dirigierte er die AAM als „resident Baroque orchestra“ beim belgischen Königin-Elisabeth-Wettbewerb für Sänger, bei dem er auch 2004 wieder auftrat. Jüngst leitete er ein Beethoven-Konzert mit Joan Rodgers und der AAM, sowie ein Tanzprojekt mit der Southbank Sinfonia, der City of London Sinfonia, dem Baseler Kammerorchester, dem Minnesota Philharmonic Orchestra und dem BBC Philharmonic Orchestra.
Paul Goodwin und die AAM stehen beim Label Harmonia Mundi USA unter Vertrag.
Er widmet sich auch der Arbeit mit Jugendlichen, ist u.a. Leiter des Barockorchesters an der Dartington International Summer School in England, arbeitete mit dem European Union Baroque Orchestra, sowie mehreren Konservatoriumsorchestern in Frankreich, den Niederlanden und in Großbritannien zusammen. Diesen Sommer tritt er bei der styriarte in Graz auf, bevor er am Theater an der Wien mit L’anima del filosofo debütiert.
Am Theater an der Wien dirigierte er zuletzt Haydns L’anima del filosofo ossia Orfeo ed Euridice.