Le comte ory

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% bei Abos und Zyklen!
Zu den Abos und Zyklen

© Armin Bardel

Vom 13. April bis 20. April 2014
Zum Programm

Le comte ory

Le Comte Ory

Opera in zwei Akten (1828)
Musik von Gioachino Rossini

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Jean-Christophe Spinosi
Inszenierung Moshe Leiser, Patrice Caurier
Bühne Christian Fenouillat
Kostüme Agostino Cavalca
Licht Christophe Forey
Le Comte Ory Lawrence Brownlee
Le Comtesse Adèle am 16. 18. und 20. Februar 2013 Pretty Yende
Le Comtesse Adèle am 23., 25. & 27. Februar 2013 Cecilia Bartoli
Isolier Regula Mühlemann
Ragonde Liliana Nikiteanu
Le Gouverneur Peter Kalman
Raimbaud Pietro Spagnoli
Alice Gaia Petrone
Coryphée Sopran 1 Anna Maria Sarra
Coryphée Sopran 2 Çigdem Soyarslan
Mainfroy Rupert Enticknap
Coryphée Tenor | Gérard Andrew Owens
Coryphée Bariton 1 Ben Connor
Coryphée Bariton 2 | un paysan Igor Bakan
Orchester Ensemble Matheus
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Februar 2013
16
18 20 23
25 27

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Peter Kalman

Le Gouverneur

Peter KalmanDer Budapester Bariton studierte bei Anna Pauk, an der Manhattan School of Music mit Gabor Carelli und in Ungarn mit Mircea Breazu. 1993 gewann er den ersten ungarischen Mozart Competition und debütierte als Papageno (Die Zauberflöte) und Conte Almaviva (Le Nozze di Figaro) an der Ungarischen Staatsoper. 1996 besuchte er Meisterklassen bei Joan Sutherland und Richard Bonynge. Nach seiner Zeit am Opernstudio der Oper Zürich sang er 1998-2006 im Ensemble u.a. Silvano (Verdi: Un Ballo in Maschera), Belcore (Donizetti: L'Elisir d'Amore) und Papageno u.a. mit Nello Santi, Christoph von Dohnányi, Adam Fischer, Rafael Frühbeck de Burgos, Jacques Delacôte, Valery Gergiev, Stephan Soltesz, Vladimir Fedoseyev und Franz Welser-Möst. In Budapest ist er u.a. als Figaro (Il barbiere di Siviglia), in Miskolc als Malatesta (Don Pasquale) sowie 2006, 2007 als Conte Almaviva beim Budapest Spring Festival, in Tel Aviv als Papageno aufgetreten. 2007 nahm er Alessio (Bellini: La Sonnambula) für Decca auf. An der Ungarischen Staatsoper debütierte er in letzter Zeit u.a. als Beckmesser (Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg), Don Pasquale und Bartolo (Il Barbiere di Siviglia). 2012 debütiert er als Alberich (Das Rheingold). Diesen Sommer wird er als Curio (Händel: Giulio Cesare) bei den Salzburger Festspielen auftreten. Weitere Pläne beinhalten in Bergen u.a. 2012 Don Magnifico (La Cenerentola) und Puccinis Gianni Schicchi 2013.