Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% bei Abos und Zyklen!
Zu den Abos und Zyklen

Tipp: Aleksey Igudesmann im Raimund Theater

Eine musikalische Reise, die zum Schmunzeln und Lachen einlädt!
Konzert am 22.9.

Oper konzertant

Solomon

Im Rahmen des OsterKlang ’13 (23. 3.-31.3.)
Informationen zu den Preisen werden im Rahmen einer gesonderten Pressekonferenz im Winter 2012 bekannt gegeben.

Besetzung

Schauspieler Rolle
Dirigent Matthew Halls
Choreinstudierung Johannes Hiemetsberger
Solomon Franco Fagioli
Solomons Gemahlin | Königin von Saba Bernarda Bobro
Zadok, ein Priester James Oxley
Levit Günter Haumer
Erstes Weib Agnes Scheibelreiter
Zweites Weib Ida Aldrian
Orchester Orchester Wiener Akademie
Chor Chorus sine nomine
  1. 27.03.2013
  2. 19:00

James Oxley

Zadok, ein Priester

James OxleyJames Oxley studierte Violoncello am Royal College of Music und erhielt ein Stipendium für Oxford. Anschließend studierte er privat Gesang bei Rudolf Piernay. 1992 gewann er den 1. Preis beim Mary Garden- und Great Grimsby International Wettbewerb sowie 1994 den 1. Preis beim International Vocalisten Concours 's-Hertogenbosch. Derzeit hat er eine Gastprofessur am Royal College of Music inne.

Engagements führten ihn durch Europa, besonders nach Frankreich, wo er mit Philippe Herreweghe, Hervé Niquet und Christophe Rousset arbeitete. Kürzlich war er in Händels Israel in Egypt mit Il Fondamento in Frankreich und Belgien, Lullys Alceste und Rameaus Les Indes Galantes mit L’Atelier Lyrique de Tourcoing und Jean-Claude Malgoire zu erleben. Darüber hinaus sang er Lucano (Monteverdi: L’incoronazione di Poppea) an der English National Opera, Merkur (R. Strauss: Die Liebe der Danae) und Stroh (Intermezzo) an der Garsington Opera, Brittens The Prodigal Son und Alessandro (Mozart: Il Re pastore) an der New Kent Opera, Purcells King Arthur an der Opéra Comique, Belmonte (Mozart: Die Entführung aus dem Serail) beim Spoleto Festival, Lurcanio (Händel: Ariodante) beim Covent Garden Festival unter Christian Curnyn, Sandy (Maxwell-Davies: The Lighthouse) mit Psappha beim Buxton Festival, die Titelrolle in Bernsteins Candide und Steuermann (Wagner: Der fliegende Holländer) an der Opera de Rouen.

Kürzliche und zukünftige Engagements sind u.a. Orphée (Gluck: Orphée et Euridyce) in Dortmund, Sellem (Strawinski: The Rake’s Progress) am Opéra Théâtre Saint-Étienne, Acis (Händel: Acis and Galatea) beim Reinsberg Festival unter Martin Haselböck, Bachs Johannes-Passion mit der Northern Sinfonia sowie Grauns Der Tod Jesus mit dem Collegium Vocale Gent und der Akademie für Alte Musik Berlin unter Daniel Reuss.