DIE NEUEN ABOS für 2015/16 sind da!
Nähere Informationen

OsterKlang '15

20% SPAREN beim Kauf von derselben Anzahl von Karten für drei Veranstaltungen (ausgenommen Frühling in Wien)!
Mehr Infomationen

Opern-Videos auf YouTube

Orlando Sujet

Orlando

Opera seria in drei Akten (1733)
Musik von Georg Friedrich Händel

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Rubén Dubrovsky
Inszenierung Stefania Panighini
Ausstattung Federica Parolini
Orlando Rupert Enticknap
Angelica Çigdem Soyarslan
Medoro Gaia Petrone
Dorinda Anna Maria Sarra
Zoroastro Igor Bakan
Orchester Bach Consort Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Mai 2013
13 15 17 19
21 23 25
27 29 31

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Rubén Dubrovsky

Musikalische Leitung

Rubén DubrovskyDer Wahlwiener Rubén Dubrovsky stammt aus einer polnisch-italienischen Künstlerfamilie und wurde in Buenos Aires geboren. Seinen Weg als Musiker prägen einerseits die klassische Ausbildung als Cellist und Dirigent, andererseits seine passionierte Forschungsarbeit über die traditionelle südamerikanischen Musik und ihre gemeinsamen Wurzeln in der europäischen Barockmusik. Er ist Mitbegründer und Leiter des Bach Consort Wien, das von der internationalen Presse für seine „konzeptuelle Klarheit“ und zugleich „mitreißende Virtuosität“ gefeiert wurde. Zudem ist Rubén Dubrovsky seit dieser Spielzeit künstlerischer Leiter des Chicago Bach Ensembles.
Sein Operndebüt gab Dubrovsky an der Oper Bonn mit Vivaldis Orlando Furioso. Es folgte die Eröffnung der Sala Martín y Soler am Palau de les Arts Reina Sofía in Valencia mit Martín y Solers L’arbore di Diana. 2011 wurde unter seinem Dirigat erstmalig in der Geschichte der Semperoper Dresden Monteverdis L’incoronazione di Poppea aufgeführt. Ein wichtiger Schwerpunkt seiner Tätigkeit sind die Opern von Händel.
Als künstlerischer Leiter des Festivals Winter in Schwetzingen dirigierte er die Erstaufführung von A. Scarlattis Marco Attilio Regolo und bei den Festivals OsterKlang Wien und Psalm Graz die erste moderne Aufführung des Oratoriums Cristo nell’orto von Johann Joseph Fux. Im Frühjahr 2013 brachte er die Österreichische Erstaufführung von Nicola Porporas Polifemo am Theater an der Wien und 2014 die erste Wiener szenische Produktion von Mozarts La clemenza di Tito auf Originalinstrumenten in der Kammeroper heraus. Weiters tritt Dubrovsky als gefragter Konzertdirigent hervor, so u.a. mit Joseph Haydns Die Jahreszeiten am Schloss Esterházy, der TV Liveübertragung von Bachs Weihnachtsoratorium mit dem Chor und Orchester des Spanischen Rundfunks in Madrid, Konzerten mit dem Hilliard Ensemble und dem Zürcher Kammerorchester in der Tonhalle Zürich und dem Rheingau Festival sowie Monteverdis Selva Morale.