OsterKlang ´15

Von 28. März bis 5. April 2015
Mehr Infomationen

Barock für alle Sinne: Oh Musica und schöne Kunst!

Martin van Meytens d. J., Die Familie des Grafen Nikolaus Pálffy von Erdöd, um 1760

Kombiticket für die Händel-Oper "Rinaldo" in der Kammeroper und für die "Martin van Meytens"-Ausstellung im Winterpalais des Prinzen Eugen.
Infos Kombiticket

Opern-Videos auf YouTube

A Harlot's Progress

A Harlot´s Progress

Uraufführung

Oper in sechs Szenen (2013)
Musik von Iain Bell
Libretto von Peter Ackroyd

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Mikko Franck
Inszenierung Jens-Daniel Herzog
Bühne Mathis Neidhardt
Kostüme Sibylle Gädeke
Choreographie Ramses Sigl
Licht Jürgen Koß
Dramaturgie Hans-Peter Frings
Moll Hackabout Diana Damrau
Mother Needham Marie McLaughlin
Kitty Tara Erraught
Mister Lovelace Christopher Gillett
James Dalton Nathan Gunn
Coach Driver | Officer | Jailer Nicolas Testé
Orchester Wiener Symphoniker
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Oktober 2013
13
16 18
21 24 27

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Jürgen Koß

Licht

Jürgen KoßJürgen Koß studierte Publizistik, Germanistik und Pädagogik und war ab 1979 als Techniker und Beleuchter am Wolfgang-Borchert-Theater in Münster beschäftigt. Danach arbeitete er bis 2001 für das Ballett Frankfurt (The Forsythe Company) als Beleuchtungsmeister und Lichtdesigner. Seitdem ist er freiberuflich als Lichtdesigner und Technischer Produktionsleiter an vielen großen Opernhäusern und Theatern im In- und Ausland tätig, u.a. an der Opéra Garnier in Paris, Bayerischen Staatsoper in München, Oper Frankfurt, Brooklyn Academy of Music in New York, dem Het Muziektheater in Amsterdam, Théâtre de la Monnaie in Brüssel sowie dem Teatro Real in Madrid. Dabei arbeitete er u.a. mit Andrea Breth, Pina Bausch, Willy Decker, Jan Fabre, William Forsythe, David Hermann, Ariane Mnouchkine und David Pountney zusammen. Sein Lichtdesign ist zum ersten Mal im Theater an der Wien zu sehen.