Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% bei Abos und Zyklen!
Zu den Abos und Zyklen

Tipp: Aleksey Igudesmann im Raimund Theater

Eine musikalische Reise, die zum Schmunzeln und Lachen einlädt!
Konzert am 22.9.

Kammeroper

Admeto, re di Tessaglia

Dramma per musica in drei Akten (1727)
Musik von Georg Friedrich Händel
Konzertante Aufführung in italienischer Sprache

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Alan Curtis
Admeto Sonia Prina
Alceste Caitlin Hulcup
Antigona Emöke Baráth
Ercole Luigi De Donato
Trasimede Romina Basso
Meraspe Gianluca Buratto
Orchester Il complesso barocco
  1. 23.02.2014
  2. 19:00

Luigi De Donato

Ercole

Der 1980 in Norwegen geborene Bariton studierte am Musik Konservatorium und an der Königlichen Akademie in Kopenhagen bei Susanna Eken.
Rasch machte sich der junge Sänger einen Namen als einer der führenden skandinavischen Sänger seiner Generation. Sein breites Repertoire reicht von Werken des 17. Jahrhunderts u.a. von Monteverdi bis ins 20.Jahrhundert zu Weill und Britten. 2004 debütierte er an der Norwegian National Opera und an der Komischen Oper Berlin als Masetto (Mozart: Don Giovanni).
Seither hat er u.a. die Titelpartie in Don Giovanni bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, an der Komischen Oper Berlin, an der Norwegian National Opera sowie konzertant mit René Jacobs in Paris, Brüssel, Köln und Baden-Baden gesungen. Weiters war er als Papageno (Die Zauberflöte), Plutone und Pastore (Monteverdi: L’Orfeo) und als Schaunard (Puccini: La Bohéme) an der Norwegian National Opera und als Leporello sowie King Theseus (Britten: A Midsummer night’s dream) an der Royal Danish Opera zu erleben.
Der Norweger tritt regelmäßig in ganz Europa in Konzerten und mit Oratorien auf und ist inzwischen auch als Lied-Interpret bekannt, u.a. bei einer großen Recital tour in Skandinavien u.a. mit Leif Ove Andsnes.
Er hat mit Dirigenten wie Fabio Biondi, Rinaldo Alessandrini, Philippe Herreweghe, Adam Fischer, Kirill Petrenko, Fredrik Malmberg und Lars Ulrik Mortensen gearbeitet.
Jüngst sang er Adonis (Blow: Venus and Adonis) in Brügges, Haydns Applausus in Köln mit Andreas Spering, Mahlers Kindertotenlieder mit dem Trondheim Symphony Orchestra, Valens (Händel: Theodora) in Ambronay mit Christoph Spering, Giove (Cavalli: La Calisto) am Théâtre royal de La Monnaie und Konzerte ( inklusive einer Aufnahme) mit Haydns Die Schöpfung mit René Jacobs, Tobit (Haydn Il ritorno di Tobia) in Rom mit Fabio Biondi, Mendelssohns Paulus mit dem São Paulo Symphony Orchestra und Bachs Messe in C-Moll in Oslo.
Zu seinen aktuellen Auftritten zählen u.a. Mendelssohns Elias sowie Guglielmo (Cosi fan tutte) an der Opéra national du Rhin Strasbourg. Johannes Weisser hat u.a. Mozarts Don Giovanni, Haydns Die Schöpfung und Telemanns Brockes Passion mit René Jacobs für Harmonia Mundi aufgenommen. Am Theater an der Wien sang er zuletzt in Berenice, Regina d’Egitto.