OsterKlang ´15

Von 28. März bis 5. April 2015
Mehr Infomationen

Barock für alle Sinne: Oh Musica und schöne Kunst!

Martin van Meytens d. J., Die Familie des Grafen Nikolaus Pálffy von Erdöd, um 1760

Kombiticket für die Händel-Oper "Rinaldo" in der Kammeroper und für die "Martin van Meytens"-Ausstellung im Winterpalais des Prinzen Eugen.
Infos Kombiticket

Opern-Videos auf YouTube

Kammeroper Clemenza

La clemenza di Tito

Dramma serio per musica in zwei Akten (1791)

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Caterino Tommaso Mazzolà
nach Pietro Metastasio

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Rubén Dubrovsky
Inszenierung Alberto Triola
Bühne Tiziano Santi
Kostüme Nina Hörner
Choreographie Nikos Lagousakos
Tito Vespasiano Andrew Owens
Vitellia Çigdem Soyarslan
Sesto Gaia Petrone
Servilia Gan-ya Ben-gur Akselrod
Annio Natalia Kawalek-Plewniak
Publio Igor Bakan
Orchester Bach Consort Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
April 2014     
13
15 20
23 25 27
30

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Natalia Kawalek-Plewniak

Annio

Natalia Kawalek-PlewniakDie junge polnische Sopranistin studierte an der Frederic Chopin University of Music in Warschau sowie am Conservatorio di Santa Cecilia in Rom und setzt zur Zeit ihre Studien an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien fort. An der Warschauer Kammeroper sang sie die Partie der Dorina in Galuppis L'amante di tutte, im Opernhaus von Posen stand sie in Verdis Ernani auf der Bühne, an der Warschauer Oper in Moniuszkos Halka. Als Belinda in Purcells Dido and Eneas konnte man sie am Collegium Nobilium Theatre in Warschau sowie an der Neuen Studio Bühne in Wien erleben. Mit dieser Partie hat sie vergangenen Sommer auch beim Festival für Alte Musik in Innsbruck debütiert. Sie gastierte u.a. beim Oude Musik Festival in Utrecht und beim Schleswig Holstein Festival sowie bei diversen Festivals in Polen und arbeitet regelmäßig mit den Ensembles Il Giardino d'Amore und Capella Cracoviensis zusammen. 2012 gewann sie den Publikumspreis des Internationalen Gesangswettbewerbes für Barockoper Antonio Cesti in Innsbruck, 2013 den 2. Preis und viele Spezialpreise beim Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerb. In Glucks Iphigenie en Aulide debütierte Natalia Kawaƚek-Plewniak im November 2012 am Theater an der Wien, in der Kammeroper ist sie erstmals zu Gast.