OsterKlang ´15

Von 28. März bis 5. April 2015
Mehr Infomationen

Barock für alle Sinne: Oh Musica und schöne Kunst!

Martin van Meytens d. J., Die Familie des Grafen Nikolaus Pálffy von Erdöd, um 1760

Kombiticket für die Händel-Oper "Rinaldo" in der Kammeroper und für die "Martin van Meytens"-Ausstellung im Winterpalais des Prinzen Eugen.
Infos Kombiticket

Opern-Videos auf YouTube

OsterKlang '14

Frühling in Wien

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Simone Young
Orchester Wiener Symphoniker
Tenor Johan Botha
Violine Florian Zwiauer
  1. 20.04.2014
  2. 19:30

Johan Botha

Tenor

Der Südafrikaner zählt zu den bedeutendsten Sängern unserer Zeit und tritt regelmäßig an allen wichtigen Häusern und Festivals der Welt auf. Nach dem Studium in seiner Heimat und dem Debüt in Roodeport kam er 1990 nach Europa, wo sich nach ersten Engagements in Deutschland seine internationale Karriere schnell entwickelte. So gastierte er u. a. den Staatsopern in Berlin, Dresden, Hamburg und München, am Gran Teatro del Liceu, () an der Lyric Opera Chicago, am Royal Opera House Covent Garden, an der Los Angeles und San Francisco Opera, der Mailänder Scala, der Opera Bastille und am Théâtre Châtelet in Paris sowie an der Opera Australia in Sydney, bei den Salzburger Festspielen und 2010 bei den Bayreuther Festspielen. Er ist regelmäßig an der Metropolitan Opera und der Wiener Staatsoper zu Gast, welcher er seit seinem Debüt 1996 eng verbunden ist und wo er u.a. Strauss’ Daphne und Frau ohne Schatten, Mascagnis Cavalleria rusticana und Leoncavallos Pagliacci, Verdis Don Carlo, Vespri Siciliani, Aida und Otello, Beethovens Fidelio, Wagners Lohengrin, Parsifal, Die Walküre, Meistersinger von Nürnberg, Der fliegende Holländer, (2010 folgt Tannhäuser) Puccinis Tosca und Turandot, gesungen hat. Neben Opernauftritten ist Johan Botha auch regelmäßig auf den großen Konzertpodien der Welt zu erleben und arbeitet mit allen bedeutenden Dirigenten unserer Zeit. Seit 2004 ist Johan Botha Österreichischer Kammersänger.
Johann Botha hat bereits im Rahmen des dem Theater an der Wien angehörenden Festivals OsterKlang gesungen.