Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% bei Abos und Zyklen!
Zu den Abos und Zyklen

Tipp: Aleksey Igudesmann im Raimund Theater

Eine musikalische Reise, die zum Schmunzeln und Lachen einlädt!
Konzert am 22.9.

OsterKlang '14

Lecons de ténèbres

Marc-Antoine Charpentier
LAMED. Matribus suis
aus: Les neuf leçons de ténèbres (ca. 1680)

Seniores populi
Eram quasi agnus
Tristis est anima mea
aus: Les neuf répons du Mercredi Saint (1680)

François Couperin
Trois leçons de ténèbres pour le Mercredi Saint (1713 –17)

Besetzung

Schauspieler Rolle
Sopran Amel Brahim-Djelloul
Sopran Judith van Wanroij
Viola da Gamba François Joubert-Caillet
Cembalo | Orgel Christophe Rousset
  1. 15.04.2014
  2. 19:30

Christophe Rousset

Cembalo | Orgel

Christophe RoussetDer aus Aix-en-Provence stammende Dirigent studierte u.a. in Paris bei Huguette Dreyfus und in Den Haag bei Bob van Asperen. Er gewann die Bruges Harpsichord Competition 1983 und hat u.a. Werke von Couperin, Rameau, d’Anglebert, Forqueray und Bach eingespielt. Nach seiner Zeit bei Les Arts Florissants und Il seminario musicale erarbeitete er sich ab 1991 als Dirigent mit Les Talens Lyriques rasch eine führende Position sowie den Ruf eines gewissenhaften und forschenden Dirigenten und Lehrers der europäischen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Mit Les Talens Lyriques reicht seine Arbeit u.a. von Pergolesis Stabat Mater bis Mozarts Mitridate, Re di Ponto. 2008 ist auf DVD mit ihnen Castor et Pollux erschienen. Christophe Rousset ist L’Officier des Arts et des Lettres sowie Commandeur dans L’Ordre National du Mérite. Am Theater an der Wien dirigierte er zuletzt Lullys Bellérophon.