Barock für alle Sinne: Oh Musica und schöne Kunst!

Martin van Meytens d. J., Die Familie des Grafen Nikolaus Pálffy von Erdöd, um 1760

Kombiticket für die Händel-Oper "Rinaldo" in der Kammeroper und für die "Martin van Meytens"-Ausstellung im Winterpalais des Prinzen Eugen.
Infos Kombiticket

Opern-Videos auf YouTube

Iphigenie en Aulide

Iphigénie en Aulide et Tauride

Tragédie opéra (Fassung: Torsten Fischer, 2014)

Musik von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Marie Francois Louis Gand Bailli du Roullet (Aulide) und Nicolas-Francois Guillard (Tauride)

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Leo Hussain
Inszenierung und Licht Torsten Fischer
Ausstattung Vasilis Triantafillopoulos
Ausstattung & Dramaturgie Herbert Schäfer
Diane | Iphigénie Véronique Gens
Iphigénie | Diane Lenneke Ruiten
Agamemnon | Thoas Christoph Pohl
Clytemnestre Michelle Breedt
Oreste Stéphane Degout
Pylade Rainer Trost
Achille Maxim Mironov
Calchas | Scythe | Le ministre Andreas Jankowitsch
Première Prêtresse | Femme grecque Çigdem Soyarslan
Deuxième Pretresse Johanna Krokovay
Oreste & Pylade als Kinder Angelo Margiol, Samuel Jung
Orchester Wiener Symphoniker
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Statisterie des Theater an der Wien .
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Oktober 2014
16 18
21 24
27 29

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Maxim Mironov

Achille

Der russische Tenor Maxim Mironov wird von Kritikern als einer der zukunftsweisendsten Rossini-Interpreten seiner Generation gefeiert. In den vergangenen Jahren verkörperte er bei seinem Debut an der Mailänder Scala den Dorvil (La scala di Seta), Rodrigo (Otello) an der Vlaamse Opera, den Grafen Almaviva (Il barbiere di Siviglia) an der Hamburgischen Staatsoper und der Dresdner Semperoper sowie Don Ramiro (La Cenerentola) an der Wiener Staatsoper. 2014/15 singt Mironov im barbiere di Siviglia an der Deutschen Staatsoper und kehrt in La Cenerentola nach Hamburg zurück. Darüber hinaus wird er am Palau de les Arts in Valencia als Ernesto in Donizettis Don Pasquale sowie in der Rolle des Don Ottavio (Mozart: Don Giovanni) an der Oper in Monte Carlo debütieren. Er ist auf der kürzlich bei Naxos erschienene CD I Briganti mit Live-Aufnahmen vom Rossini in Wildbad Opern Festival 2012 zu hören, und seine CD-Einspielung von Rossinis Ricciardo e Zoraide wird ebenfalls diesen Herbst bei Naxos erscheinen. Am Theater an der Wien war Maxim Mironov zuletzt in Rameuas Castor et Pollux zu hören.