Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% bei Abos und Zyklen!
Zu den Abos und Zyklen

Opern-Videos auf YouTube

Iphigenie en Aulide

Iphigénie en Aulide et Tauride

Oper in zwei Teilen (Fassung: Torsten Fischer, 2014)

Musik von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Nicolas-François Guillard (Tauride)
und Marie François Louis Gand Bailli du Roullet (Aulide)

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Leo Hussain
Inszenierung und Licht Torsten Fischer
Ausstattung Vasilis Triantafillopoulos
Ausstattung & Dramaturgie Herbert Schäfer
AULIDE .
Agamemnon Christoph Pohl
Clytemnestre Michelle Breedt
Iphigénie Lenneke Ruiten
Achille Maxim Mironov
Calchas Andreas Jankowitsch
TAURIDE .
Iphigénie Véronique Gens
Thoas Christoph Pohl
Oreste Stéphane Degout
Pylade Rainer Trost
Diane Lenneke Ruiten
Scythe | Le ministre Andreas Jankowitsch
Première Prêtresse | Femme grecque Çigdem Soyarslan
Orchester Wiener Symphoniker
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Oktober 2014
16 18
21 24
27 29

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Vasilis Triantafillopoulos

Ausstattung

Vasilis TriantafillopoulosDer giechische Ikonenmaler und Bühnenbildner Vasilis Triantafillopoulos wurde 1966 in Melbourne geboren und lebt seit 1972 in Griechenland. Er studierte in Melbourne Kunstgeschichte; danach widmete er sich der Ikonenmalerei. In zahlreichen Ausstellungen zeigte Vasilis Triantafillopoulos seine Kunst, z. B. 1987 bei Kentro technis in Melbourne, 1988 in Alphington oder 1994 im Rahmen einer internationalen Ausstellung (Marc Chagall-Ausstellung) in Vitebsk in Weißrussland. In den Jahren 1995/96 folgten weitere Ausstellungen seiner Werke z. B. in Melbourne (Viscom Galery). Seit 1996 sind seine Ikonen in Kirchen u. a. in Melbourne, Kalamata, Messini, Samos und Pylos zu sehen. Seit 2006 arbeitet er auch als Bühnenbildner für Torsten Fischer, u.a. für Stücke im Renaissance-Theater Berlin und bei den Bad Hersfelder Festspielen. Am Theater an der Wien stattete er 2010 Glucks Iphigénie en Tauride und 2012 Telemaco aus.