Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% bei Abos und Zyklen!
Zu den Abos und Zyklen

Tipp: Aleksey Igudesmann im Raimund Theater

Eine musikalische Reise, die zum Schmunzeln und Lachen einlädt!
Konzert am 22.9.

Iphigenie en Aulide

Iphigénie en Aulide et Tauride

Oper in zwei Teilen (Fassung: Torsten Fischer, 2014)

Musik von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Nicolas-François Guillard (Tauride)
und Marie François Louis Gand Bailli du Roullet (Aulide)

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Leo Hussain
Inszenierung und Licht Torsten Fischer
Ausstattung Vasilis Triantafillopoulos
Ausstattung & Dramaturgie Herbert Schäfer
AULIDE .
Agamemnon Christoph Pohl
Clytemnestre Michelle Breedt
Iphigénie Lenneke Ruiten
Achille Maxim Mironov
Calchas Andreas Jankowitsch
TAURIDE .
Iphigénie Véronique Gens
Thoas Christoph Pohl
Oreste Stéphane Degout
Pylade Rainer Trost
Diane Lenneke Ruiten
Scythe | Le ministre Andreas Jankowitsch
Première Prêtresse | Femme grecque Çigdem Soyarslan
Orchester Wiener Symphoniker
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Oktober 2014
16 18
21 24
27 29

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Çigdem Soyarslan

Première Prêtresse | Femme grecque

Çiğdem SoyarslanDie türkische Sopranistin studiert bei Claudia Visca und Robert Holl seit 2007 in Wien. Mit 23 Jahren debütierte sie als Königin der Nacht (Mozarts Die Zauberflöte) in Istanbul, es folgten u.a. Konstanze (Die Entführung aus dem Serail) am Schauspielhaus Wien, in Luxemburg und Antwerpen sowie Fiordiligi (Così fan tutte) und Contessa Almaviva (Le nozze di Figaro) im Schlosstheater Schönbrunn, Zulma (Cherubinis Koukourgi) in Klagenfurt, Konstanze in Frankfurt und Gilda (Verdis Rigoletto) an der Volksoper Wien. Jüngst sang sie in Nancy Rosalinde (J. Strauss‘ Die Fledermaus) und in Linz Baronin Gondremark (Offenbachs La vie parisienne). Sie ist Mitglied des Jungen Ensembles des Theater an der Wien. Im Theater an der Wien war sie zuletzt in Rossinis Le Comte Ory zu hören, an der Kammeroper wird sie noch in dieser Spielzeit in Mozarts La Clemenza di Tito singen.