Barock für alle Sinne: Oh Musica und schöne Kunst!

Martin van Meytens d. J., Die Familie des Grafen Nikolaus Pálffy von Erdöd, um 1760

Kombiticket für die Händel-Oper "Rinaldo" in der Kammeroper und für die "Martin van Meytens"-Ausstellung im Winterpalais des Prinzen Eugen.
Infos Kombiticket

Opern-Videos auf YouTube

Iphigenie en Aulide

Iphigénie en Aulide et Tauride

Tragédie opéra (Fassung: Torsten Fischer, 2014)

Musik von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Marie Francois Louis Gand Bailli du Roullet (Aulide) und Nicolas-Francois Guillard (Tauride)

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Leo Hussain
Inszenierung und Licht Torsten Fischer
Ausstattung Vasilis Triantafillopoulos
Ausstattung & Dramaturgie Herbert Schäfer
Diane | Iphigénie Véronique Gens
Iphigénie | Diane Lenneke Ruiten
Agamemnon | Thoas Christoph Pohl
Clytemnestre Michelle Breedt
Oreste Stéphane Degout
Pylade Rainer Trost
Achille Maxim Mironov
Calchas | Scythe | Le ministre Andreas Jankowitsch
Première Prêtresse | Femme grecque Çigdem Soyarslan
Deuxième Pretresse Johanna Krokovay
Oreste & Pylade als Kinder Angelo Margiol, Samuel Jung
Orchester Wiener Symphoniker
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Statisterie des Theater an der Wien .
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Oktober 2014
16 18
21 24
27 29

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Çigdem Soyarslan

Première Prêtresse | Femme grecque

Çiğdem SoyarslanDie türkische Sopranistin studierte seit 2007 in Wien. Sie debütierte als Königin der Nacht (Mozart: Die Zauberflöte) in Istanbul, es folgten u.a. Konstanze (Die Entführung aus dem Serail) in Wien, Luxemburg, Antwerpen und Frankfurt sowie Fiordiligi (Così fan tutte) und Contessa (Le nozze di Figaro) am Schlosstheater Schönbrunn, Zulma (Cherubini: Koukourgi) in Klagenfurt, Gilda (Verdi: Rigoletto) an der Volksoper Wien, Rosalinde (J. Strauss: Die Fledermaus) in Nancy. Sie debütiert 14/15 beim Beethovenfest Bonn und den Händelfestspielen Halle, beim Rumänischen Rundfunk sowie unter Sascha Goetzel beim Kanegawa Philharmonic Orchestra. An der Kammeroper gehörte sie die letzten zwei Spielzeiten dem Jungen Ensemble an und verkörperte dort zuletzt Vitellia in Mozarts La clemenza di Tito. Am Theater an der Wien war sie bislang in Schuberts Lazarus zu hören.