OsterKlang ´15

Von 28. März bis 5. April 2015
Mehr Infomationen

Barock für alle Sinne: Oh Musica und schöne Kunst!

Martin van Meytens d. J., Die Familie des Grafen Nikolaus Pálffy von Erdöd, um 1760

Kombiticket für die Händel-Oper "Rinaldo" in der Kammeroper und für die "Martin van Meytens"-Ausstellung im Winterpalais des Prinzen Eugen.
Infos Kombiticket

Opern-Videos auf YouTube

Mathis der Maler

Mathis der Maler

Musik und Libretto von Paul Hindemith

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Bertrand de Billy
Inszenierung Keith Warner
Bühne Johan Engels
Kostüme Emma Ryott
Licht Mark Jonathan
Albrecht von Brandenburg Kurt Streit
Mathis Wolfgang Koch
Lorenz von Pommersfelden Martin Snell
Wolfgang Capito Charles Reid
Riedinger Franz Grundheber
Hans Schwalb Raymond Very
Sylvester von Schaumburg Oliver Ringelhahn
Ursula Manuela Uhl
Regina Katerina Tretyakova
Gräfin Helfenstein Magdalena Anna Hofmann
Der Pfeifer des Grafen Andrew Owens
Truchseß von Waldburg Ben Connor
Orchester Wiener Symphoniker
Chor Slowakischer Philharmonischer Chor
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Dezember 2012
12 16
19 23
28

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Bertrand de Billy

Musikalische Leitung

de Billy, BertrandBertrand de Billy war 1999-2004 Chefdirigent am Gran Teatre del Liceu Barcelona und von 2002-10 beim ORF Radio-Symphonieorchester Wien. Heute gehört er zu den gefragtesten Dirigenten weltweit. Seine Karriere begann er in Dessau und an der Volksoper Wien. Engagements führten ihn u.a. an die Staatsopern Berlin, Hamburg und München, an das Royal Opera House Covent Garden London und die Opéra national de Paris sowie regelmäßig an die Metropolitan Opera New York und zu den Salzburger Festspielen. Er konzertierte mit bedeutenden Orchestern und Solisten und seit 1999 verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit dem Theater an der Wien, der Wiener Staatsoper, dem Wiener Musikverein und dem Wiener Konzerthaus. Zahlreiche CDs und DVDs dokumentieren sein künstlerisches Schaffen. Am Theater an der Wien dirigierte er bisher 11 Produktionen zuletzt 2011 Poulencs Dialogues des Carmélites.