Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% bei Abos und Zyklen!
Zu den Abos und Zyklen

Radamisto

Radamisto

Opera seria von Georg Friedrich Händel

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung René Jacobs
Inszenierung Vincent Boussard
Bühne Vincent Lemaire
Kostüme Christian Lacroix
Licht Guido Levi
Dramaturgie & Videodesign Barbara Weigel
Radamisto David Daniels
Tiridate Florian Boesch
Polissena Sophie Karthäuser
Zenobia Patricia Bardon
Tigrane Jeremy Ovenden
Farasmane Fulvio Bettini
Orchester Freiburger Barockorchester
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Jänner 2013
20
22 24 27
29 31

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

David Daniels

Radamisto

David DanielsDavid Daniels wurde in Spartanburg als Sohn zweier Gesangslehrer geboren. Als Kind war er Knabensopran, entwickelte sich zum Tenor und vollzog am Ende seines Studiums den Fachwechsel zum Countertenor an der University of Michigan mit George Shirley. Sein Repertoire umfasst u.a. Arsace (Händel: Partenope) an der Lyric Opera of Chicago, Tamerlano an der Washington National Opera und Radamisto an der Santa Fe Opera. An der Metropolitan Opera sang er neben Orfeo (Gluck: Orfeo ed Euridice) und Bertarido (Händel: Rodelinda) auch Giulio Cesare, mit welchem er beim Glyndebourne Festival zu hören war. Weiters sang er Ottone (Monterverdi: L’incoronazione di Poppea) an der Los Angeles Opera und Farnace (Mozart: Mitridate, Re di Ponto), Nerone (Monterverdi: L’incoronazione di Poppea) und Orfeo am Royal Opera House Covent Garden. Auf dem Konzertpodium trat er u.a. mit den Berliner Philharmonikern, dem Seattle Symphony Orchestra, Le Point du Jour und dem Kammerorchester Basel auf. Auftritte führten ihn in die Wigmore Hall, ans Konzerthaus Wien, nach Edinburgh, ans Tanglewood und in die Salle Gaveau in Paris. 2008 debütiert er als Oberon (Britten: A Midsummer Night’s Dream) am Teatro alla Scala, kehrt als Tamerlano an die Bayerische Staatsoper zurück, wo er bereits als Orlando, Arsamene (Xerxes), David (Saul) und Rinaldo zu erleben war. 2009 war er u.a. als Oberon in Mailand, Orfeo in Minneapolis, 2010 als Arsamene (Serse) in Houston, Lichas (Hercules) in Chicago, 2011 Orfeo an der Metropolitan Opera, Roberto (La Griselda) in Santa Fe und Arsamene in San Francisco. Im Dezember 2011 sang er im Pasticcio The enchanted Island an der Metropolitan Opera. 2012 folgt u.a. Rinaldo in Chicago.
Er ist unter Exklusivvertrag bei Virgin Classics, wo zuletzt Pergolesis Stabat Mater erschien. Weitere Aufnahmen beinhalten u.a. Berlioz’ Les nuits d’été, Händels Rinaldo (Decca) sowie die Soloalben Handel Opera Arias, Sento Amor und Serenade. David Daniels wurde mit zwei der wichtigsten Auszeichnungen der Musikwelt prämiert: 1999 mit dem Musical America’s Vocalist of the Year und 1997 mit dem Richard Tucker Award. Am Theater an der Wien sang er zuletzt Arsace (Partenope) 2009.