Willkommen im Pressebureau des Theater an der Wien!

Im Pressebereich finden Sie Presseaussendungen, Fotos und Magazinausgaben sowie den Kontakt zu Ihrer Ansprechpartnerin im Pressebüro.
Registrieren Sie sich hier...

Eröffnung der Saison 2009/10

Kunstsujet Death in Venice © Julie May Queen

Kunstsujet Death in Venice © Julie May Queen

Weitere Informationen:

Mit der Aufführung des Oratoriums Susanna von Georg Friedrich Händel unter der musikalischen Leitung von William Christie wird am Donnerstag, den 10. September die neue Spielzeit 2009/10 am Theater an der Wien eröffnet.

Zwölf Musiktheaterpremieren, davon sieben Neuproduktionen und eine Uraufführung, stehen in der Saison 09/10 auf dem Programm des Theater an der Wien. Die Opernsaison an der Wien wird am 17. September mit der zweiaktigen Oper Death in Venice von Benjamin Britten, die 1973, drei Jahre vor Brittens Tod, im Rahmen des Aldeburgh-Festival in Snape uraufgeführt worden ist. Als Vorlage für die siebzehn durchkomponierten Szenen adaptierte Brittens Librettistin Myfanwy Piper Thomas Manns bedeutende Novelle Tod in Venedig.

Unter der musikalischen Leitung von Donald Runnicles, der Mitte September seinen Einstand als Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin feiert, spielt das ORF Radio-Symphonieorchester Wien.
Die Inszenierung stammt von Ramin Gray, der in Wien zuletzt mit seinen Regiearbeiten zu Simon Stephens Motortown (Wiener Festwochen 2005) und Am Strand der weiten Welt (Volkstheater 2007) präsent war. Als Schriftsteller Gustav von Aschenbach ist der Tenor Kurt Streit zu hören. In den weiteren Rollen sind Russell Braun als The Traveller, Christophe Dumaux als The Voice of Apollo, Erik Årman als Hotel porter sowie Klemens Sander als English Clerk zu sehen. Es singt und spielt das Vokalensemble NOVA.