Rinaldo

Premiere: Donnerstag, 4. Dezember 2014, 19.00 Uhr

Opera seria in drei Akten (1711/1731)
Musik von Georg Friedrich Händel
Libretto von Giacomo Rossi nach Aaron Hill

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung: Rubén Dubrovsky
Inszenierung: Christiane Lutz
Mit dem Jungen Ensemble des Theater an der Wien
Bach Consort Wien

Neuproduktion des Theater an der Wien in der Kammeroper

Zum Onlineshop

Weitere Vorstellungstermine

Samstag, 6. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Mittwoch, 10. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Freitag, 12. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Sonntag, 14. Dzember 2014, 16.00 Uhr
Dienstag, 16. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Sonntag, 21. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Montag, 22. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Sonntag, 28. Dezember 2014, 19.00 Uhr
Dienstag, 30. Dezember 2014, 19.00 Uhr

Handlung & Inhalt

Rinaldo war Georg Friedrich Händels (1685-1759) Einstand in London. Der Uraufführung 1711 am Haymarket Theatre war ein spektakulärer Erfolg beschieden und trug wesentlich dazu bei, dass Händel die britische Metropole zu seiner Wahlheimat erkor. Keine andere Oper des Komponisten wurde zu seinen Lebzeiten so oft aufgeführt, wie sein Erstlingswerk für das Londoner Publikum. Das verwundert nicht, ist Rinaldo doch ein musikalisches und szenisches Feuerwerk der besonderen Art und versammelt die schönsten melodischen Einfälle, die Händel bis zu diesem Zeitpunkt zu Papier brachte.

Im Kampf um Jerusalem hat General Goffredo seinem besten Krieger Rinaldo die Hand seiner Tochter Almirena als Siegesprämie versprochen. Die Zauberin Armida, die auf Seiten Argantes, des Herrschers über Jerusalem, kämpft, raubt Almirena aus den Armen Rinaldos. Beim Versuch seine Braut zu befreien, gerät auch er in Gefangenschaft. Zwar können sich beide der Liebe Armidas beziehungsweise Argantes erwehren, doch nur Magie vermag sie zu befreien und den Christen zum Sieg zu verhelfen.