Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Oper konzertant

La Calisto

Dramma per musica in drei Akten und einem Prolog (1651)
Musik von Francesco Cavalli (1602-1676)

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Christophe Rousset
Giove Giovanni Battista Parodi
Mercurio Borja Quiza
Diana | L’Eternita Ann-Beth Solvang
Calisto Christiane Karg
Linfea Milena Storti
Endimione Xavier Sabata
Satirone Sabina Puértolas
Giunone | Il Destino Francesca Russo-Ermolli
Silvano Ludovic Provost
La Natura | Pane | Coro di menti celesti Cyril Auvity
Ensemble Les Talens Lyriques
  1. 16.09.2012
  2. 19:00

Xavier Sabata

Endimione

Xavier SabataDer im katalanischen Avià geborene Countertenor absolvierte ein Schauspielstudium an der Hochschule für Theater Barcelona, ein Saxophonstudium am Konservatorium Barcelona, ein Studium für historischen Gesang und Lied an der Escola Superior de Musica Catalunya und an der Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Hartmut Höll und Mitsuko Shirai. Meisterkurse besuchte er u.a. bei Montserrat Figueras, Richard Leavit und Christoph Pregardien. Seit seinem Engagement in Monteverdis L’incoronzione di Poppea unter der Leitung von William Christie mit Les Arts Florissants arbeitet er regelmäßig mit diesem. Hierbei ist er u.a. in Brüssel, Paris, New York, London, Madrid und Caen aufgetreten.

Weitere Auftritte hatte er u.a. bei den Festwochen der Alten Musik in Innsbruck unter der Leitung von René Jacobs, am Palau de la Música Catalan in Barcelona und beim Festival d’Aix-en-Provence (Purcell: Dido and Aeneas, Madrigaux), am Teatro Malibran in Venedig sowie dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris. Immer wieder tritt er mit Ensembles für alte Musik wie u.a. dem Venice Barroque Orchestra, I Barochisti, Al Ayre Español, Gabriel Elyma, La Rissonanza, Les Sacqueboutiers de Tolousse, El Concierto Español, Laberintos Ingeniosos und Forma Antiqva auf.

Seine Stimme ist auf mehreren CD-Einspielungen für EMI/Virgin Classics, u.a. als Gernando (Händel: Faramondo) und für Harmonia Mundi Iberica dokumentiert. Er ist vielfach in Musik- und Theaterproduktionen mit namhaften spanischen Kompanien wie dem Teatre Lliure Barcelona oder dem Teatre Nacional Catalonia aufgetreten. Auch auf dem Bildschirm war er in Fernsehserien zu erleben. Er ist 2009/10 am Theater Freiburg als Prinz Gogo (Ligeti: Le Grand Macabre), 2010/11 als Mignon in Kagels Aus Deutschland, 2011/12 als Schöpfer (de la Barca: Das große Welttheater) sowie als Rinaldo (Händel) aufgetreten.