Oper konzertant

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Oper konzertant

Tito Manlio

Dramma per musica in drei Akten (1719)
Musik von Antonio Vivaldi (1678-1741)

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Ottavio Dantone
Tito Sergio Foresti
Manlio Maria Hinojosa Montenegro
Servilia Marina de Liso
Vitellia Delphine Galou
Lucio Roberta Invernizzi
Germinio Anicio Zorzi Giustiniani
Decio Milena Storti
Lindo Bruno Taddia
Orchester Accademia Bizantina
  1. 17.10.2012
  2. 19:00

Marina de Liso

Servilia

Marina de LisoDie kroatische Mezzosopranistin studierte am Konservatorium in Rovigo und setzte dann ihre Studien in Mailand fort. 2001 gewann sie den Toti Dal Monte Wettbewerb und den As.Li.Co. Wettbewerb und machte im gleichen Jahr ihr Bühnendebüt in Verdis Falstaff. Es folgten u.a. Vivaldis Orlando furioso und Purcells Dido and Aeneas in Vicenza, sowie Rossinis L’italiana in Algeri am Teatro alla Scala in Mailand an der Seite von Juan Diego Florez.
Sie war unter Alberto Zedda in Rossinis Il viaggio a Reims zu hören, und beim Rossini Festival in Pesaro in Le comte Ory. Vor kurzem gab sie ihr erfolgreiches Debüt als Orfeo (Gluck: Orfeo ed Euridice) am Teatro lirico in Calgiari. Weitere Engagements der jüngeren Vergangenheit waren Rosina (Rossini: Il barbiere di Siviglia) unter Jean-Christophe Spinosi in Toulouse, erneut die Titelrolle in L’italiana in Algeri am Teatro Regio in Turin und Cavallis Dido am Teatro alla Scala in Mailand unter Fabio Biondi.
Ihr breites Barockrepertoire umfasst neben Pergolesis Stabat Mater zahlreiche Rollen in den Opern von Händel und Vivaldi; von Händel u.a. Arsace (Partenope), Rosimonda (Faramondo), Cornelia (Giulio Cesare), Tauride (Arianna), Andronico (Tamerlano), Medoro (Orlando), Claudio (Silla), Fileno (Clori, Tirsi e Fileno), Rinaldo (Rinaldo); von Vivaldi u.a. Asteria (Bajazet), Tamiri (Farnace), Giustinio (Il Giustinio), Oloferne (Juditha triumphans), Angelica (Orlando furioso) und Vitellia und Servilia (Tito Manlio). All diese Rollen hat sie oder wird sie mit so renommierten Dirigenten wie Christophe Rousset, Christopher Hogwood, Jean-Christophe Spinosi, Ottavio Dantone, Paul McCreesh, Fabio Bondi oder Andreas Spering erarbeiten.
Marina de Liso nahm u.a für EMI zahlreiche CDs auf. Am Theater an der Wien war sie zuletzt 2011 in Vivaldis Orlando furioso zu hören.