Oper konzertant

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Oper konzertant

Tito Manlio

Dramma per musica in drei Akten (1719)
Musik von Antonio Vivaldi (1678-1741)

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Ottavio Dantone
Tito Sergio Foresti
Manlio Maria Hinojosa Montenegro
Servilia Marina de Liso
Vitellia Delphine Galou
Lucio Roberta Invernizzi
Germinio Anicio Zorzi Giustiniani
Decio Milena Storti
Lindo Bruno Taddia
Orchester Accademia Bizantina
  1. 17.10.2012
  2. 19:00

Anicio Zorzi Giustiniani

Germinio

Anicio Zorzi GiustinianiDer in Florenz geborene Tenor studierte nach einem Geigenstudium am Luigi Cherubini Konservatorium seiner Heimatstadt u.a. bei Sherman Lowe, Jorge Ansorena und Fernando Cordeiro Opa Gesang und debütierte sehr jung 2001 in Charpentiers Te Deum am Teatro della Pergola in Florenz. 2009 gewann er den Toti Dal Monte Wettbewerb. Beim Belgradem music Festival war er in Caccinis La liberazione di Ruggiero dall’isola di Alcina zu hören, es folgten Cecco (Haydn: Il mondo della luna) am Teatro Metastasio in Prato, Peppe (Leoncavallo: Pagliacci) am Teatro Budrio bei Bologna und Händels Acis and Galatea.
Inzwischen ist er u.a. als Don Basilio und Don Curzio (Mozart: Le nozze di Figaro), Tamino (Die Zauberflöte), Edoardo Milfort (Rossini: La cambiale di matrimonio), Marzio (Mitridate, re di Ponto), in der Titelrolle von Porporas Mitridate und in Haydns La vera costanza auf den Opernbühnen von Mantua, Jesi, Venedig, Florenz und Madrid gestanden. 2008 wirkte er beim Rossini Opera Festival in Pesaro in Il viaggio a Reims mit, eine Oper mit der er auch in Jesi großen Erfolg hatte. Unter Riccardo Muti sang er 2010 in Mozarts La Betulia Liberata in Salzburg und Ravenna. Unter dessen Leitung trat er auch als Conte in Mercadantes I due Figaro auf, eine Produktion die u.a. bei den Salzburger Pfingstfestspielen, am Teatro Real Madrid und am Teatro Colon in Buenos Aires gezeigt wurde.
In diesem Jahr hörte man ihn u.a. in St. Gallen als Tamino in Mozarts Die Zauberflöte und als Almaviva in Rossinis Il barbiere di Siviglia, den er auch in Riga verkörperte. Für Anfang 2013 ist erneut in St. Gallen der Belfiore in Mozarts La finta giardiniera in Planung. Auf CD ist der Tenor bei EMI Virgin, Deutsche Grammophon, Hyperion und Bongiovanni vertreten. Am Theater an der Wien war er zuletzt 2011 in Händels Berenice zu hören.