Oper konzertant

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Oper konzertant

Polifemo

Opera seria in drei Akten (1735)

Musik von Nicola Porpora (1686-1768)
Libretto von Paolo Antonio Rolli

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Rubén Dubrovsky
Aci Franco Fagioli
Ulisse Xavier Sabata
Polifemo Christian Senn
Galathea Laura Aikin
Nerea Hanna Herfurtner
Calipso Mary-Ellen Nesi
Orchester Bach Consort Wien
  1. 22.02.2013
  2. 19:00

Mary-Ellen Nesi

Calipso

Die griechische Mezzosopranistin wurde in Montreal geboren und studierte bei Misa Ikeutsi, Ernst Haefliger, Arrigo Pola, Frangiskos Voutsinos und Kostas Paskalis. Ihr vielfältiges Repertoire umfasst u.a. Penelope (Monteverdi: Il ritorno d’Ulisse in patria), Anastasio (Vivaldi: Il Giustino), Mitrena, Fernando und Ramiro (Motezuma), die Titelpartien von Händels Serse und Oreste, Ruggiero (Alcina), Iside (Giove in Argo), Orfeo (Gluck: Orfeo ed Euridice), Dorabella (Mozart: Così fan tutte), Humperdincks Hänsel und Gretel, Teresa (Bellini: La sonnambula), Adalgisa (Bellini: Norma), Rosina (Rossini: Il barbiere di Siviglia), Giovanna Seymour (Donizetti: Anna Bolena), Maddalena (Verdi: Rigoletto), Octavian (R. Strauss: Der Rosenkavalier), und Partien in Opern von zeitgenössischen griechischen Komponisten.

Nesi gastiert regelmäßig an der Greek National Opera, am Megaron of Athens, Megaron of Thessaloniki und an der Opera of Thessaloniki, ist aber auch an der Carnegie Hall, der Places des Arts in Montreal, an der Bayerischen Staatsoper, am Théâtre de Champs-Elysées, am Concertgebouw Amsterdam, an der São Carlos Opera in Lissabon, am Festspielhaus Baden-Baden, am Monumental Madrid und bei Festivals in Spoleto, Göttingen, Halle, Santiago de Compostela, Cuenca und Athen aufgetreten.

Nesi hat u.a. mit dem Orchestre Symphonique de Montréal unter Charles Dutoit, Il Complesso Barocco unter Alan Curtis, Al Ayre Espanol unter E. Lopez Banzo, der Camerata Stuttgart und den großen griechischen Orchestern gearbeitet. In Bologna wird sie in einer szenischen Produktion von Glucks selten aufgeführter Oper Il trionfo di Clelia mitwirken. Am Theater an der Wien war sie zuletzt 2011 mit Händels Berenice zu Gast.