Béatrice et Bénédict Plakatsujet

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Béatrice et Bénédict

Béatrice et Bénédict

Opéra-comique in zwei Akten (1862)
Musik und Libretto von Hector Berlioz
Nach der Komödie "Much ado about nothing" von William Shakespeare

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Leo Hussain
Inszenierung Kasper Holten
Bühne Es Devlin
Kostüme Moritz Junge
Licht Bruno Poet
Béatrice Malena Ernman
Bénédict Bernard Richter
Claudio Nikolay Borchev
Héro Christiane Karg
Ursule Ann-Beth Solvang
Somarone Miklós Sebestyén
Léonato Thomas Engel
Don Pedro Martin Snell
Une femme Madeline Ménager-Lefebvre
Orchester ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
April 2013
17 20
22 24 27
29

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Miklós Sebestyén

Somarone

Miklós Sebestyén Der in Budapest geborene Bass Miklós Sebestyén studierte an der Hochschule für Musik Zürich und an der Hochschule für Musik und Theater in München. 2010 gewann er den 3. Preis beim Belvedere Gesangswettbewerb in Wien. Er sang u.a. in Düsseldorf, Berlin, Leipzig und Nürnberg sowie an der Ungarischen Staatsoper. An der Metropolitan Opera New York debütierte er 2012 als König in Verdis Aida – die Produktion wurde weltweit in Kinos übertragen. Dort sang er auch Frate in Don Carlo. Zu seinen bedeutendsten Rollen gehören Mozarts Figaro, Leporello und Sarastro; Enrico (Donizetti: Anna Bolena), Mustafa (Rossini: L’Italiana in Algeri), Ercole (Händel: Admeto), Fürst Gremin (Tschaikowski: Eugen Onegin), Colline (Puccini: La bohème), Ferrando (Verdi: Il trovatore) und Celio (Prokofjew: Die Liebe zu drei Orangen). Er arbeitete mit Dirigenten wie Fabio Luisi, Lorin Maazel und Riccardo Chailly. Es ist sein Debüt am Theater an der Wien.