Oper konzertant

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Oper konzertant

La voix humaine

THE TELEPHONE
Opera buffa in einem Akt (1947)
Musik und Libretto von Gian Carlo Menotti (1911-2007)

LA VOIX HUMAINE
Tragödie in einem Akt (1959)
Musik von Francis Poulenc
Libretto von Jean Cocteau

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Stefan Vladar
THE TELEPHONE .
Sopran Jennifer Davison
Bariton Klemens Sander
LA VOIX HUMAINE .
Mezzosopran Angelika Kirchschlager
  1. 19.02.2013
  2. 19:30

Jennifer Davison

Sopran

Jennifer DavisonDie amerikanische Sopranistin fühlt sich im Barockrepertoire gleichwohl zu Hause wie in der Moderne als auch bei Mozart und Puccini. Sie studierte am Peabody Conservatory in Baltimore, an der University of Cincinnati/Ohio und nahm an Young-Artists-Programmen der USA teil. Jennifer Davison errang Preise und Stipendien u.a. beim Houston Grand Opera Wettbewerb und war Halb-Finalistin bei Placido Domingos Operalia Wettbewerb in Paris 2002.

Ihr erstes europäisches Engagement führte sie nach Luzern wo sie in Rollen wie Pamina (Mozart: Die Zauberflöte), Zerlina (Don Giovanni), Micaela (Bizet: Carmen), Valencienne (Lehár: Die lustige Witwe) sowie in Barock-Opern von Händel, Boismortier und Purcell zu sehen war. In Luzern sammelte sie auch zeitgenössische Erfahrung u.a. als Sopran II (Berio: Un Re in Ascolto) oder der Hauptrolle in Neuwirths Bählamms Fest. Sie arbeitet mit Dirigenten wie Jonathan Nott, Christian Arming, Atilio Cremonesi und Hervé Niquet sowie Regisseuren wie Joachim Schlömer und James Robinson zusammen. In Wien gastierte sie an der Wiener Kammeroper als Füchslein (Janáček: Das schlaue Füchslein), Lesbina (Haydn: Le Pescatrici) sowie Woman 2 (Birtwistle: IO Passion). Ihre leidenschaftliche Interpretation Neuer Musik führte zu einer Zusammenarbeit mit der Neuen Oper Wien unter Walter Kobéra, wo sie als Lucille (Einem: Dantons Tod), Rose (Carter: What Next) sowie als Ghost (Birtwistle: The Last Supper) beeindruckte.

Im Konzertbereich trat sie u.a im Wiener Konzerthaus, dem Konzerthaus Dortmund, Arnold Schoenberg Center, KKL Luzern auf und arbeitete mit Ensembles wie den Vienna Classical Players, Ensemble Wiener Collage, Nordwestdeutschen Rundfunk Orchester, Asheville Symphony, Baltimore Symphony Orchestra und dem Barockensemble der Wiener Symphoniker. Nach ihrem Puccini-Debüt als Madama Butterfly in Ashville im Herbst 2011 wird sie in einer neuen Puccini Rolle am Landestheater Niederbayern 2012 zu hören sein. Weiters stehen Liederabende in Wien sowie eine Uraufführung mit der Neuen Oper Wien im April 2012 auf dem Programm.