Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Prinz von Homburg KOPF

Der Prinz von Homburg

Oper in drei Akten (1960)
Musik von Hans Werner Henze
Text von Ingeborg Bachmann nach dem Schauspiel von Heinrich von Kleist
In deutscher Sprache

Neuproduktion Theater an der Wien

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Marc Albrecht
Inszenierung Christof Loy
Bühne Dirk Becker
Kostüme Herbert Murauer
Choreographie Thomas Wilhelm
Licht Bernd Purkrabek
Friedrich Wilhelm, Kurfürst von Brandenburg John Uhlenhopp
Die Kurfürstin Helene Schneiderman
Prinzessin Natalie von Oranien Britta Stallmeister
Prinz Friedrich Artur von Homburg Christian Gerhaher
Obrist Kottwitz Frode Olsen
Graf Hohenzollern Johannes Chum
Feldmarschall Dörfling Andreas Scheibner
Erste Hofdame Simona Eisinger
Zweite Hofdame Nina Tarandek
Dritte Hofdame Jaroslava Pepper
Erster Offizier Stefan Reichmann
Zweiter Offizier Andreas Jankowitsch
Dritter Offizier Rupert Bergmann
Erster Heiduck Erik Årman
Zweiter Heiduck / Wachtmeister Christian Kostal
Orchester Wiener Symphoniker
Mo Di Mi Do Fr Sa So
November 2009
12 14
17 20

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Christof Loy

Inszenierung

Loy, ChristofChristof Loy wurde von der Zeitschrift Opernwelt mehrmals zum Regisseur des Jahres gewählt, 2010 erhielt er den Laurence Olivier Award für Wagners Tristan und Isolde (Covent Garden London). Er arbeitet an den führenden Opernhäusern der Welt, regelmäßig zuletzt insbesondere an der Bayerischen Staatsoper (Donizetti: Roberto Devereux, Lucrezia Borgia), an der Oper Frankfurt (Mozart: Don Giovanni, Verdi: Simon Boccanegra), am Opernhaus Zürich (Händel: Alcina, Bellini: La straniera), an der Oper Stockholm (Puccini: La fanciulla del West, Wagner: Parsifal), am Opernhaus in Amsterdam (Verdi: Les vêpres siciliennes, R. Strauss: Arabella), den Salzburger Festspielen (Händel: Theodora, R. Strauss: Die Frau ohne Schatten) und nicht zuletzt am Theater an der Wien, das ihm mehrere Inszenierungen zu verdanken hat (zuletzt Rossinis La donna del lago). Zahlreiche seiner Inszenierungen sind als DVD erschienen.