Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Orfeo ed Euridice

Azione teatrale per musica in drei Akten (1762)
Musik von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Ranieri De'Calzabigi
© Julie May Queen

Premiere: Dienstag, 14.10.2008 - 19:30 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung René Jacobs
Inszenierung Stephen Lawless
Bühne Benoît Dugardyn
Kostüme Sue Willmington
Bewegungsregie Lynne Hockney
Licht Patricia Collins
Orfeo Bejun Mehta
Euridice Miah Persson
Amore Sunhae Im
Orchester Freiburger Barockorchester
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Statisterie des Theater an der Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Oktober 2008
14 16 19
21 23

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Patricia Collins

Licht

Die New Yorkerin hat in ihrer langen Karriere weltweit für bereits über hundert Produktionen das Licht-Design geschaffen. Sie arbeitete u.a. für das Glyndebourne Festival, die Los Angeles Music Center Opera, die Washington Opera, die Houston Grand Opera, die English National Opera und die Metropolitan Opera New York. Für die Broadway-Produktion von Rappaports I’m not Rappaport gewann sie einen Tony Award, für den sie bereits zwei Mal nominiert war und für E. Manns Execution of Justice einen Drama Desk Award. Im Londoner West-End kreierte sie das Lichtdesign u.a. für Soundheims Into the Woods und Wagners Ring des Nibelungen am Royal Operahouse Covent Garden. An der Bayerischen Staatsoper gestaltete sie u.a. neben Händels Rinaldo, Rodelinda, Regina de'Longobardi auch das Licht für Cavallis La Calisto. Am Theater an der Wien arbeitete sie erstmals 2008 bei Glucks Orfeo ed Euridice und zuletzt 2009 bei Rossinis Tancredi.