DIE NEUEN ABOS für 2015/16 sind da!
Nähere Informationen

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Orfeo ed Euridice

Azione teatrale per musica in drei Akten (1762)
Musik von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Ranieri De'Calzabigi
© Julie May Queen

Premiere: Dienstag, 14.10.2008 - 19:30 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung René Jacobs
Inszenierung Stephen Lawless
Bühne Benoît Dugardyn
Kostüme Sue Willmington
Bewegungsregie Lynne Hockney
Licht Patricia Collins
Orfeo Bejun Mehta
Euridice Miah Persson
Amore Sunhae Im
Orchester Freiburger Barockorchester
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Statisterie des Theater an der Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Oktober 2008
14 16 19
21 23

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Freiburger Barockorchester

Orchester

Freiburger BarockorchesterDas Freiburger Barockorchester (FBO) blickt auf eine beispiellose, mehr als fünfundzwanzigjährige Erfolgsgeschichte zurück. Es ist ein selbstverwaltetes Ensemble mit eigenen Konzertreihen im Freiburger Konzerthaus, in der Stuttgarter Liederhalle und der Berliner Philharmonie sowie weltweiten Tourneen. Aus studentischen Anfängen entstand innerhalb weniger Jahre ein international gefragter Klangkörper, der regelmäßig in den bedeutendsten Konzert- und Opernhäusern zu Gast ist. Neben der Vielfalt des Repertoires vom Frühbarock bis in die Gegenwart wird häufig der besondere Klang des FBO gerühmt. Dieser trägt das Ensemble von Freiburg in die europäischen Nachbarländer, nach Nord- und Südamerika, nach Asien und sogar bis nach Australien und Neuseeland.

Seit Mai 2012 verfügen die „Freiburger“ gemeinsam mit ihren Kollegen vom ensemble recherche über ein international einzigartiges Domizil: Das Ensemblehaus Freiburg, eine musikalische Werkstatt und Ideenschmiede für zwei Spitzenensembles der Alten und Neuen Musik unter einem Dach.

Das FBO arbeitet mit bedeutenden Künstlern wie René Jacobs, Andreas Staier, Kristian Bezuidenhout, Christian Gerhaher zusammen und ist in einer engen Kooperation dem französischen Label harmonia mundi France verbunden. Der künstlerische Erfolg dieser musikalischen Partnerschaften äußert sich in zahlreichen CD-Produktionen und der Verleihung prominenter Auszeichnungen wie zuletzt dem ECHO Klassik Deutscher Musikpreis 2014 & 2013, Gramophone Award 2012, Edison Classical Music Award 2013 und dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2009. Im Theater an der Wien war das FBO zuletzt 2013 in Mozarts Idomeneo zu hören.

Flöte Anne Parisot│Daniela Lieb
Oboe Ann-Kathrin Brüggemann│Maike Buhrow
Klarinette Lorenzo Coppola│Tindaro Capuano
Fagott Javier Zafr│Benny Aghassi
Horn Bart Aerbeydt│Gijs Laceulle
Trompete Jaroslav Roucek│Karel Mnuk
Pauke Charlie Fischer
Mandoline Mauro Squillante
Violine I Petra Müllejans (Konzertmeisterin)│Brian Dean│Martina Graulich│Beatrix Hülsemann│Kathrin Tröger│Peter Barczi
Violine II Eva Borhi│Daniela Helm│Christa Kittel│Jörn-Sebastian Kuhlman│Lotta Suvanto│Annelies van der Vegt
Viola Annette Schmidt│Ulrike Kaufmann│Werner Saller│Lothar Haass
Violoncello Stefan Mühleisen│Guido Larisch│Ute Sommer
Kontrabass Dane Roberts│James Munro│Miriam Shalinsky
Hammerflügel Sebastian Wienand

Basso Continuo Sebastian Wienand (Hammerflügel), Stefan Mühleisen (Cello), Mauro Squillante (Barockgitarre, Mandoline)