Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Intermezzo

Eine bürgerliche Komödie mit sinfonischen Zwischenspielen in zwei Aufzügen (1924)
Musik und Libretto von Richard Strauss
© Julie May Queen

Premiere: Donnerstag, 11.12.2008 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Kirill Petrenko
Szenische Realisation Axel Weidauer & Thomas Wilhelm
Inszenierung Christof Loy
Bühne Henrik Ahr
Kostüme Judith Weihrauch
Licht Stefan Bolliger
Choreografische Mitarbeit, Regieassistenz Thomas Wilhelm
Robert Storch Bo Skovhus
Christine Carola Glaser
Baron Lummer Oliver Ringelhahn
Anna Gabriela Bone
Kapellmeister Stroh Andreas Conrad
Kommerzienrat Wolfgang Newerla
Justizrat Klemens Sander
Kammersänger James Creswell
Notar Lauri Vasar
Notarin Ulla Pilz
Resi Anne-Kathrin Frank
Franz Martin Mairinger
Fanny | Köchin Barbara Spitz
Therese Andrea M. Dewell
Marie Doris Hindinger
Orchester ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Dezember 2008
11 13
16 18 20

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Carola Glaser

Christine

Die Schweizerin wurde in Basel geboren und lernte Geige und Klavier, bevor sie dort Ihre Gesangsausbildung begann. Diese schloss sie in New York am Mannes College of Music bei Peter Elkus ab und erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, u. a. den Rubinstein Award, die Migros, Kieferhablitzel und Hans Huber Studienpreise und studierte an der Musikhochschule anschliessend Frau Glaser in Basel bei Kurt Widmer und schloss mit dem Operndiplom und dem Konzertdiplom ab. Meisterkurse führten sie zu Edith Mathis, Ernst Häfliger, Joan Dornemann, Walter Berry, Renata Scotto, Anna Reynolds und Elisabeth Söderström. Noch während des Studiums wurde sie an die Theater Biel, Basel, Bern und kurz darauf 1998 an das Staatstheater Oldenburg verpflichtet. Dort prägten lyrische Partien wie Baronin (Lortzing: Der Wildschütz), Annina (Strauß: Eine Nacht in Venedig), Woglinde (Wagner: Götterdämmerung), Nanetta (Verdi: Falstaff) und Pamina (Mozart: Die Zauberflöte) ihre Arbeit. 2002-2004 folgten Gastspiele an der Komischen Oper in Berlin (Prokofiev: Liebe zu den drei Orangen, Ludwigshafen (Gluck: Armide), Giessen (Giordano: Fedora) und Oper Frankfurt (Verdi: Macbeth). Von 2004-2007 war sie fest am Mittelsächsischen Theater in Freiberg engagiert, wo sie u. a. Mimi (Puccini: La Boheme), Lisa (Lehar: Das Land des Lächelns), Micaela (Bizet: Carmen), Christine (Strauss: Intermezzo), Gräfin (Le nozze di Figaro), Alice Ford (Falstaff) und Elettra (Idomeneo, re di creta) und mit viel Erfolg die Violetta (La Traviata) an der Freilichtbühne Oberammergau gesungen hat.