Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Laura Aikin 2

La serva Padrona

Besetzung

Schauspieler Rolle
Ensemble Academia Montis Regalis
Musikalische Leitung Alessandro De Marchi
Sopran Laura Aikin
Tenor Frederic Akselberg
Bass Florian Boesch
  1. 17.10.2008
  2. 19:30

Frederic Akselberg

Tenor

Der norwegische Tenor studierte am Konservatorium in Stavanger und am Royal College of Music in London, wo er den Thomas Mohrherr Preis beim Peter Pears Singing Competition gewann. 2004-2005 war er Ensemblemitglied in Kiel, wo er u.a. Merkur and Thespis (Rameau: Platée) oder Don Curzio (Mozart: Le nozze di Figaro) sang. 2005/2006 war er am Internationalen Opernstudio an der Hamburgischen Staatsoper, wo er u.a. in Verdis La traviata und Rigoletto sowie in Donizettis La fille du régiment zu hören war. Er sang Conte d’Almaviva in Rossinis Il barbiere di Siviglia an Den Norske Opera, Testo in Monteverdis Il combattimento di Tancredi e Clorinda in Aix-en-Provence sowie im selben Werk Testo an der Opéra Monte Carlo, in Seaux und Bordeaux, Ferrando in Mozarts Così fan tutte bei den Bergedorfer Musiktagen, Don Ottavio in Don Giovanni beim Lyckaa Kammermusik Festival in Schweden, Tom Wingfield in Bibalos The Glassmenagerie an der Opera Vest sowie Weills Die sieben Todsünden in Stavanger. Frederik Akselberg arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Fabio Biondi, Rinaldo Alessandrini und Michel Corboz. Sein Konzertrepertoire umfasst u.a. Werke von Bach, Mozart, Händel, Haydn, Dvořák, Mendelssohn-Bartholdy, Gounod, Buxtehude, Pärt oder Britten. 2007/08 sang er u.a. Pastore in Monteverdis L’Orfeo unter Rinaldo Alessandrini, Telemanns Die Tageszeiten unter Fabio Biondi, Bachs Johannes-Passion unter Ruben Jais in Milano, sowie u.a. den Vierten Juden in Strauss’ Salome in Hamburg. Zukünftige Projekte beinhalten u.a. die Titelrolle in Rameaus Platée in Augsburg, Liberto und Soldato 2 in Monteverdis L’incoronazione di Poppea in Bordeaux, Uriah in der Uraufführung von Kleibergs David and Bathsheba in Trondheim, Schumanns Das Paradies und die Peri mit dem Kristiansand Symphony Orchestra sowie Mozarts Requiem unter Muhai Tang. Mit der Kaffeekantate gibt er sein Debüt am Theater an der Wien.