Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Ton Koopman

Hohe Messe

Musikalische Leitung: Ton Koopman,
Amsterdam Baroque Orchetra & Choir
mit Lydia Teuscher, Marie Claude Chappuis, u.a.

Besetzung

Schauspieler Rolle
Orchester & Chor Amsterdam Baroque Orchestra & Chorus
Musikalische Leitung Ton Koopman
Sopran Lydia Teuscher
Alt Marie-Claude Chappuis
Tenor Jörg Dürmüller
Bass Klaus Mertens
Mo Di Mi Do Fr Sa So
November 2014

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Amsterdam Baroque Orchestra & Chorus

Orchester & Chor

Ton Koopman gründete das Amsterdam Baroque Orchestra im Jahr 1979. Dieses Orchester besteht aus international berühmten Barock-Spezialisten, die mehrmals im Jahr zusammen kommen. Für die Musiker ist jedes Konzert eine neue Erfahrung, und Ton Koopmans außergewöhnliche Energie und Begeisterung sind Garant für höchste Qualität. Das Repertoire des Orchesters umfasst instrumentale und vokal-instrumentale Werke zwischen 1600 und 1791. „Ich ziehe die Grenze beim Tode Mozarts“, so Ton Koopman.Der Amsterdam Baroque Choir wurde 1992 gegründet und debütierte beim Festival of Early Music in Utrecht, mit der Welturaufführung des Requiems (für 15 Stimmen) und der Vesper (für 32 Stimmen) von H.I.F. Biber. Die Aufnahmen dieser Werke wurden mit dem Cannes Classical Award für die beste Leistung im Bereich Chormusik des 17. und 18. Jahrhunderts ausgezeichnet. Auf Grund der außergewöhnlichen Kombination aus textlich-struktureller Klarheit und interpretativer Flexibilität wird der Amsterdam Baroque Choir heute zu einem der hervorragendsten Chöre der Welt gerechnet.Im November 1994 begannen Ton Koopman und das Amsterdam Baroque Orchestra & Choir mit dem wohl ehrgeizigsten Aufnahme-Projekt der letzten Jahrzehnte: die Gesamt-Aufnahme der weltlichen und kirchlichen Kantaten J.S. Bachs, aufgearbeitet mit Hilfe der neuesten musikologischen Forschung. Diese exzellenten Aufnahmen erhielten den Deutschen Schallplattenpreis Echo Klassik 1997. Teil dieses Projekts sind außerdem drei von Christoph Wolff und Ton Koopman herausgegebene Bücher über die Bach-Kantaten sowie eine sechsteilige Fernsehdokumentation über dieses außergewöhnliche Aufnahme-Projekt durch den großen niederländischen TV-Sender NCRV.
Das Amsterdam Baroque Orchestra und der Amsterdam Baroque Choir haben mittlerweile alle bedeutenden barocken und klassischen Werke für verschiedene Labels aufgenommen und dafür viele Auszeichnungen erhalten, darunter den Grammophon-Preis, Diapason d'Or, 10-Repertoire, Stern des Monats/ Fono Forums, den Prix Hector Berlioz und zwei Edison Preise. Im Jahr 2003 gründete Ton Koopman „Antoine Marchand“, ein neues Sub-Label zu Challenge Classics, unter dem bereits viele seiner Einspielungen erschienen sind, darunter: Zweiundzwanzig Boxen der Bach-Kantaten-Reihe, eine Neueinspielung der Matthäus-Passion (auf CD und DVD), die DVD- Aufnahme der St. Markus Passion von J.S. Bach in der Neubearbeitung Ton Koopmans, sowie die ersten fünf CDs der Buxtehude Opera Omnia Edition.Ton Koopman und das ABO&C sind regelmäßig Gäste der größten Konzertsäle und Festivals in Europa, den USA und Japan.
In der Spielzeit 2007/08 sind vor allem intensive Tourneen in Europa geplant, mit Konzerten unter anderem in Amsterdam, Paris, London, Wien, Rom, Warschau, Budapest sowie Moskau.