Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Il Complesso Barocco - Ezio

Dramma per musica in drei Akten (1750) in konzertanter Aufführung, Musik von Christoph Willibald Gluck (1714-1787), Libretto von Pietro Metastasio

Premiere: Sonntag, 16.11.2008 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Orchester Il Complesso Barocco
Musikalische Leitung Alan Curtis
Valentiniano Max Emanuel Cencič
Fulvia Ann Hallenberg
Onoria Mayuko Karasawa
Massimo Robert Breault
Varo Julien Prégardien
  1. 16.11.2008
  2. 19:00

Julien Prégardien

Varo

Der 1984 in Frankfurt geborene Tenor erhielt seine erste musikalische Ausbildung als Knabensopran. Seit 2005 studiert er bei Prof. Reginaldo Pinheiro an der Musikhochschule Freiburg. Er trat und tritt regelmäßig an den den großen Konzerthäusern und internationalen Festivals, u.a. in Carissimi: Jephte unter René Jacobs in Innsbruck, J.S. Bach: Kantaten am Concertgebouw Amsterdam, Schubert: Messe in H-Moll am La Folle Journée de Nantes mit Live - Übertragung auf ARTE und france musique, Strawinsky: Pulcinella an der Laeiszhalle Hamburg. Im Frühjahr 2009 wird eine Neueinspielung von Bach: Johannes Passion beim Label K 617 mit La Chapelle Rhénane und Julian Prégardien als Evangelist erscheinen. Weitere Aufnahmen umfassen u.a. Requiem in H-Moll von M. Haydn für Carus (gewann den MIDEM Cannes Classical Award 2007), Membra Jesu Nostri von D. Buxtehude für K617 und ein Oratorium von G.P. Telemann sowie Werke von J.M. Kraus für DLF/cpo (beide zusammen mit La Stagione und Michael Schneider). Seine erste Opernproduktion war Keiser: Fredegunda am Prinzregententheater München, bei den Händel-Festspielen Karlsruhe und am Markgräflichen Opernhaus Bayreuth. Weitere Projekte beinhalten u.a. Haydn: L’infedeltà delusa und Offenbach: Orphée aux Enfers auf einer Tournee des Festival d’Aix-en-Provence, Weihnachtskonzerte mit dem Tonhalle Orchester Zürich und dem Nürnberger Symphonikern, ein Konzert mit dem Orchester des NDR in Hamburg, Haydn: Die Jahreszeiten an der Kölner Philharmonie, Haydn: Die Schöpfung mit dem Orchestre de Chambre de Genève, Händel: Brockes-Passion an der Philharmonie Essen und Monteverdi: L'Orfeo mit L’Arte de mondo. Mit Bach: Weihnachtsoratorium war er zuletzt am Theater an der Wien zu hören.