Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

de Billy, Bertrand

Beethoven Akademie 1808

Musikalische Leitung: Bertrand de Billy
Radio-Symphonieorchester Wien
Arnold Schoenberg Chor
mit Boris Berezovsky, Annette Dasch, u.a.

Besetzung

Schauspieler Rolle
Orchester ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Musikalische Leitung Bertrand de Billy
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Klavier Boris Berezovsky
Sopran Annette Dasch
Sopran Anja Nina Bahrmann
Mezzosopran Magdalena Anna Hofmann
Tenor Neyhert Gergely Nemeti
Bariton Maciej Idziorek
  1. 22.12.2008
  2. 18:30

Anja Nina Bahrmann

Sopran

Die Sopranistin Anja Nina Bahrmann wurde in Siegburg/Deutschland geboren. Sie studierte an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater bei Rosemarie Bühler-Frey sowie an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf bei KS Jeanne Piland und absolvierte Meisterkurse bei Ingeborg Most, Christiane Oelze, Christine Schäfer und Leonard Hokanson. 2006 schloß sie ihr Studium mit Auszeichnung ab.

2005 wurde sie beim vierten Internationalen Hilde Zadek - Wettbewerb in Wien die dritte Preisträgerin und erhielt den Schönberg Preis. Im selben Jahr gewann sie den Richard Strauss Wettbewerb in München und wurde für ihre besonderen künstlerischen Leistungen von Brigitte Fassbaender mit der Richard Strauss Plakette ausgezeichnet.

Erste Engagements führten sie schon während ihrer Ausbildung an die Deutsche Oper am Rhein, wo sie mit der Partie der Noëmie in Massenets Cendrillon debütierte. Am Aalto Theater in Essen sang sie u.a. in der Neuproduktion von Mozarts Bastien und Bastienne die Bastienne und im Sommer 2006 bei den Seefestspielen Mörbisch die Rolle der Juliette (Lehár: Der Graf von Luxemburg), die auch auf DVD erhältlich ist.

Seit der Spielzeit 2006/07 ist sie Ensemblemitglied am Landestheater Linz, wo Sie u.a. als Eurydice (Glass: Orphée), als Oscar (Verdi: Un ballo in maschera), Zerbinetta (Strauss: Ariadne auf Naxos), Calisto ( Cavalli: La Calisto) und Susanna (Mozart: Le nozze di Figaro) zu hören war und ist. Zu Zukunftsplänen gehört unter anderem 2011 ihr Debüt in Japan als Sophie (Strauss: Der Rosenkavalier).

Am Theater an der Wien war sie 2007 in der Rolle der Barbarina in der Neuproduktion von Mozarts Le nozze di Figaro und zuletzt 2008 unter der musikalischen Leitung von Bertrand de Billy mit dem Radiosymphonieorchester Wien in der Beethoven-Akademie 1808 zu erleben.