Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

de Billy, Bertrand

Beethoven Akademie 1808

Musikalische Leitung: Bertrand de Billy
Radio-Symphonieorchester Wien
Arnold Schoenberg Chor
mit Boris Berezovsky, Annette Dasch, u.a.

Besetzung

Schauspieler Rolle
Orchester ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Musikalische Leitung Bertrand de Billy
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Klavier Boris Berezovsky
Sopran Annette Dasch
Sopran Anja Nina Bahrmann
Mezzosopran Magdalena Anna Hofmann
Tenor Neyhert Gergely Nemeti
Bariton Maciej Idziorek
  1. 22.12.2008
  2. 18:30

Neyhert Gergely Nemeti

Tenor

Der junge ungarischstämmige Tenor wurde im rumänischen Gheorgheni geboren und kann bereits auf ein breites Repertoire verweisen, welches unter anderem Partien wie Nemorino (Donizetti: L‘elisir d‘amore), Ernesto (Don Pasquale), Don Basilio und Don Curzio (Mozart: Le nozze di Figaro), Paulino (Cimarosa: Il matrimonio segreto), Pong (Puccini: Turandot), Goro (Madama Butterfly), Spoletta (Tosca), Beppe (Leoncavallo: I Pagliacci), Cassio (Verdi: Otello), Tamino (Die Zauberflöte) sowie zahlreiche Operettenrollen, unter anderem Alfred (Strauß: Die Fledermaus), Edwin ( Kalman: Die Csardasfürstin) Sou Chong ( Lehar: Das Land des Lächelns) oder Camille de Rossilion ( Die Lustige Witwe) beinhaltet. Zusätzlich zu seinem Gesangsstudium an der Musikfakultät in Oradea absolvierte er zahlreiche Meisterklassen unter anderem bei KS Bernd Weikl, KS Ileana Cotrubas, Sherill Milnes, Ann Murray, Dennis O’Neill und Carol Vaness. Gergely Németi ist darüber hinaus Preisträger mehrerer Wettbewerbe, etwa des Traian Grozavescu Wettbewerbes, Special Prize Corneliu Murgu, Special Prize der rumänischen Oper in Cluj-Napoca, Special Prize der Deutschen Bank, Special Prize of Triade Foundation, International Vocal Contest Traian Grozăvescu, Special Prize Ionel Pantea. Außerdem war der Tenor 2004 – 2007 Stipendiat des CEE Musiktheater Wien sowie des Cardiff International Academy of Voice. Seit der Spielzeit 2008/2009 er ist Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, wo er als Bote (Aida) im Februar 2008 debütierte und hier seither unter anderem auch Beppe (Leoncavallo: I Pagliacci), Steuermann (Wagner: Der fliegende Holländer), Trabuco (Verdi: La forza del destino), Basilio (Le nozze di Figaro) und die Stimme des Seemanns (Tristan und Isolde) sang. Im März 2009 wird er dort erstmals Fenton (Falstaff) singen.