Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Umbesetzung in PLATÉE

Paul Agnew übernimmt die musikalische Leitung für "Platée"

Weitere Informationen:

(C) Denis Rouvre
(C) Denis Rouvre

Der Dirigent William Christie musste sich aus akutem Anlass kurzfristig einer präventiven Operation am Wiener AKH unterziehen, die erfolgreich verlaufen ist. Auf Wunsch von William Christie wird die Platée-Produktion von Paul Agnew, der seit 2007 als zweiter Musikdirektor seines Ensembles Les Arts Florissants fungiert und als ausgewiesener Rameau-Spezialist gilt, übernommen.

William Christie freut sich, bald nach seiner Genesung an das Dirigentenpult zurückzukehren. Intendant Roland Geyer, Regisseur Robert Carsen und das gesamte Platée-Team wünschen ihm alles Gute für seine baldige Genesung.

Paul Agnew ist als herausragender Interpret des barocken und vorklassischen Repertoires sehr gefragt. Von seiner langjährigen Zusammenarbeit mit den führenden Dirigenten auf dem Gebiet der Alten Musik zeugt eine Diskographie, die mehr als hundert Einspielungen umfasst.

Nach seinem überaus erfolgreichen Debüt als Dirigent mit Les Arts Florissants 2007 in Paris ernannte ihn William Christie zum Associate Conductor des Orchesters. Seither hat er das Ensemble auf großen Tourneen ins Wiener Konzerthaus, durch Frankreich, nach Salzburg und China begleitet. Sein Londoner Debüt am Dirigentenpult gab er im Barbican, als er das Orchester bei den Feierlichkeiten zu dessen 30-jährigem Bestehen leitete. 2009 folgte Paul Agnew Christophe Rousset als Music Director des Orchestre Français des Jeunes Baroque nach und ist außerdem Co-Direktor von Le Jardin des Voix, der Akademie für Nachwuchssänger. Er hat Aufführungen des Messias mit Le Concert d’Astrée und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra wie auch Händels La Resurrezione im Atelier der Opéra National de Paris geleitet. Als Associate Conductor von Les Arts Florissants wird er auch den vollständigen Madrigal-Zyklus von Monteverdi konzertant aufführen. Das monumentale, nahezu 100 Konzerte umfassende Projekt wird sich bis in die Saison 2014/15 erstrecken.

Für die Inszenierung der französischen Barockoper „Platée“ von Jean-Philippe Rameau zeichnet Regisseur Robert Carsen verantwortlich. In der Titelpartie ist der niederländische Tenor Marcel Beekman zu hören und als La Folie die deutsche Sopranstin Simone Kermes, die erstmals in einer szenischen Produktion im Theater an der Wien zu erleben sein wird.