Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Konzertant

Rinaldo

Opera seria in drei Akten (1711)

Musik von Georg Friedrich Händel

Konzertante Aufführung in italienischer Sprache

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Riccardo Minasi
Goffredo Varduhi Abrahamyan
Almirena Emöke Baráth
Rinaldo Franco Fagioli
Eustazio Xavier Sabata
Argante Giancula Buratto
Armida Karina Gauvin
Orchester Il pomo d´oro
  1. 14.12.2013
  2. 19:00

Emöke Baráth

Almirena

Emöke BaráthDie ungarische Sopranistin begann ihre musikalische Ausbildung mit Klavier und Harfe und studierte danach Gesang an der Franz Liszt Akademie in Budapest sowie am Konservatorium Luigi Cherubini in Florenz. Emöke Baráth gewann zahlreiche Wettbewerbe: 2009 den dritten Platz beim Internationalen Antonín Dvořák Gesangswettbewerb, 2011 den ersten Preis und den Publikumspreis beim Internationalen Gesangswettbewerb für Barockoper in Innsbruck, im selben Jahr den Grand Prix der Verbier Festival-Akademie in der Schweiz sowie den Junio Prima Primissima Preis in Ungarn. Sie nahm an Meisterklassen von Barbara Bonney, Kiri Te Kanawa, Sylvia Sass, Laszlo Polgar, Nancy Argenta, Deborak York und Masaaki Suzuki teil.

Sie trat u.a. in der Staatsoper Budapest, Opéra Royal de Versailles, am Théâtre des Champs-Elysées, Tschaikowski Konservatorium in Moskau, in den Theatern in Braunschweig und Brandenburg sowie beim Verbier Festival in der Schweiz auf. 2013 sang sie die Titelrolle in Cavallis Elena beim Festival d‘Aix-en-Provence, die Rolle der Zerlina (Mozart: Don Giovanni) an der Staatsoper Budapest, Oriana (Händel: Amadigi di Gaula) und Alceste (Arianna in Creta) mit Il complesso barocco unter Alan Curtis am Theater an der Wien. Ihre erste CD-Einspielung ist eine Aufnahme von Giulio Cesare in Egitto (Sesto), ebenfalls unter Alan Curtis. In ihren Liederabenden widmet sie sich vorwiegend der Kammer- und Sakralmusik.

Zukünftige Engagements umfassen Nanetta (Verdi: Falstaff) an der Staatsoper Budapest, Elena (Cavalli) an der Opéra de Montpellier und Opéra de Versailles, Bachs h-Moll Messe mit Les Musiciens du Louvre Grenoble unter Marc Minkowski, Euridice in Monteverdis L’Orfeo mit Les Talens Lyriques an der Opéra de Nancy und im Salle Pleyel Paris sowie Antigone (Händel: Admeto, re di Tessaglia) im Theater an der Wien.