Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Konzertant

Rinaldo

Opera seria in drei Akten (1711)

Musik von Georg Friedrich Händel

Konzertante Aufführung in italienischer Sprache

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Riccardo Minasi
Goffredo Varduhi Abrahamyan
Almirena Emöke Baráth
Rinaldo Franco Fagioli
Eustazio Xavier Sabata
Argante Giancula Buratto
Armida Karina Gauvin
Orchester Il pomo d´oro
  1. 14.12.2013
  2. 19:00

Karina Gauvin

Armida

Gauvin, KarinaBekannt als Interpretin von Barockmusik, umfasst das Repertoire der kanadischen Sopranistin auch Werke von Bach, Mahler, Britten und zeitgenössischen KomponistInnen. Sie gewann diverse Auszeichnungen und Wettbewerbe, u.a. den ersten Preis beim CBC Radio Wettbewerb für junge SängerInnen, den Virginia Parker- und Maggie Teyte Memorial-Preis in London. Ihre umfangreiche Diskografie wurde mehrfach prämiert, u.a. mit dem Chamber Music America-Preis und einigen Opus-Preisen. Zwei Mal wurde sie für den Grammy nominiert.

Karina Gauvin arbeitet sowohl mit großen Orchestern wie dem Orchestre symphonique de Montréal, San Francisco Symphony, Chicago Symphony, New York Philharmonic und Rotterdam Philharmonic Orchestra zusammen, als auch mit den bekannten Barockorchestern und -ensembles (u.a. Les Talens Lyriques, Venice Baroque Orchestra, Accademia Bizantina, Il complesso barocco, Akademie für Alte Musik Berlin, Tafelmusik Baroque Orchestra, Les Violons du Roy) unter Dirigenten wie Charles Dutoit, Michael Tilson Thomas, Bernard Labadie, Christophe Rousset, Alan Curtis, Roger Norrington, Kent Nagano, Semyon Bychkov, Helmut Rilling und Yannick Nézet-Séguin. Bei ihren Liederabenden wird sie von Marc-André Hamelin, Angela Hewitt, Michael McMahon oder Roger Vignoles begleitet.

Jüngst sang sie La Princesse in Ravels L'enfant et les sortilèges sowie Bachs Johannes-Passion (auf Kanada-Tournee und in der Carnegie Hall in New York). Zu ihren zukünftigen Highlights zählen Armida in Händels Rinaldo beim Glyndebourne Festival (Regie: Robert Carsen), Giunone in Cavallis Callisto an der Bayerischen Staatsoper in München, Vitellia in Mozarts La clemenza di Tito am Théâtre des Champs-Elysées in Paris sowie die Titelrolle in Glucks Armide an der Netherlands Opera. Im Theater an der Wien verkörperte sie zuletzt Händels Deidamia.