Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Tod in Venedig

Ein Totentanz von John Neumeier
Frei nach der Novelle von Thomas Mann
Musik von Johann Sebastian Bach und Richard Wagner
Choreografie & Inszenierung: John Neumeier
Bühne: Peter Schmidt
Klavier: Elizabeth Cooper
© Julie May Queen

Premiere: Freitag, 30.01.2009 - 20:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Choreografie, Inszenierung, Kostüme John Neumeier
Bühne, Kostüme Peter Schmidt
Klavier Elizabeth Cooper
Aschenbach Lloyd Riggins
Wanderer Otto Bubenícek
Wanderer Amicar Moret Gonzalez
Tadzio Edwin Revazov
Friedrich der Große Ivan Urban
Die Konzepte Silvia Azzoni
Die Konzepte Carolina Agüero
Die Konzepte Alexandre Riabko
Die Konzepte Thiargo Bordin
La Barbarina Hélène Bouchet
Ein jüngerer Aschenbach Konstantin Tselikov
Jaschu, Tadzios Freund Arsen Megrabian
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Jänner 2009
30 31

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Silvia Azzoni

Die Konzepte

Die Italienerin Silvia Azzoni erhielt ihre Ausbildung zunächst in ihrer Heimatstadt Turin, bevor sie 1991 in die Schule des Hamburg Ballett aufgenommen wurde. 1993 trat sie in die Compagnie ein, 1996 wurde sie zur Solistin und 2001 zur Ersten Solistin ernannt. Ausgezeichnet wurde sie u.a. mit dem Dr.-Wilhelm-Oberdörffer-Preis, dem „Danza & Danza-Preis 2004“ als beste italienische Tänzerin im Ausland, dem Rolf-Mares-Preis der Hamburger Theater 2006/07 für „Außergewöhnliche Leistung Darstellerinnen“ sowie 2008 mit dem Benois de la danse. 1999 wirkte Silvia Azzoni als eine der Hauptdarstellerinnen im Film The Working of Utopia von Donya Feuer mit. Gastauftritte führten sie u.a. nach München (Osterkonzert 2000 und 2002), Moskau, Warschau, Mailand, Tokio (World Ballet Festival 2004), Wien (Neujahrskonzert 2006), Italien (Roberto Bolle and Friends Galas), New York (Stars of the 21st Century Gala) und Australien.