Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Ein tierischer Abend mit Donna Leon & Maria Happel

Inhalt

Freitag, 24. Mai 2013
19:30 Uhr

  1. 24.05.2013
  2. 19:30

Ein ganz besonderer Abend, der sowohl Musik-, Literatur- als auch Tierfreunde begeistern wird!
Donna Leons Kriminalromane begeistern sein über 20 Jahren die Leser vor allem im deutschsprachigen Bereich. Wer kennt nicht ihren eigenwilligen Commissario Brunetti? Noch nicht ganz so bekannt ist ihre große Liebe zur barocken Oper, speziell zu denen von Georg Friedrich Händel. Der Komponist schöpfte seine Stoffe aus Historie, Mythologie und auch immer wieder aus Ludovico Ariosts großem Epos Orlando furioso (1516). Darin geht es mindestens so blutrünstig zu wie den Kriminalromanen Donna Leons. Allerdings ist Ariosts Werk auch voller Ironie, Lebenslust und überschäumender Phantasie.

Donna Leon erzählt im Gespräch mit dem Künstlerischen Leiter der Kammeroper Sebastian Schwarz von ihren Leidenschaften zu barocker Oper und italienischer Literatur. Dazu liest sie gemeinsam mit der Schauspielerin Maria Happel Passagen aus ihrem Buch „Tiere und Töne“ (erschienen im Diogenes Verlag). Sie war nämlich auf Spurensuche gegangen: beim Musikhören fiel ihr auf, dass es insbesonders in Händels Musik von Tieren wimmelt. Was meinte Händel, wenn eine Schlange durch seine Arie zischelt oder wenn Heerscharen von Fröschen in die Gemächer des Königs eindringen? „Tiere und Töne“ zeigt eine neue Seite von Donna Leon: Sie ist nicht nur Musikliebhaberin, sondern auch eine Kennerin der Tiersymbolik in den mittelalterlichen Bestiarien.

Mezzosopranistin Gaia Petrone, Countertenor Rupert Enticknap und Andrew Owens, Mitglieder des Jungen Ensemble Theater an der Wien singen die „zoologisch“ dazu passenden Arien von Georg Friedrich Händel.