Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen



Premiere: Freitag, 27.01.2006 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Peter Schneider
Inszenierung Willy Decker
Szenische Mitarbeit Karin Voykowitsch
Ausstattung John Macfarlane
Idomeneo Neil Shicoff
Idamante Angelika Kirchschlager
Elettra Barbara Frittoli
Ilia Genia Kühmeier
Arbace Peter Jelosits
Stimme des Orakels Walter Fink
Oberpriester Marian Talaba
Orchester Orchester der Wiener Staatsoper
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Jänner 2006     
15
27
31

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Neil Shicoff

Idomeneo

Neil Shicoff wurde in Brooklyn (New York) geboren und studierte an der Juilliard School of Music. Er ist regelmäßig Gast an der Metropolitan Opera in New York, wo er 1976 als Rinuccio in Puccinis Gianni Schicchi debütierte, der Wiener Staatsoper, dem Teatro alla Scala di Milano, der Opéra national de Paris, der Deutschen Oper Berlin, der Bayerischen Staatsoper, des Royal Opera House Covent Garden in London, der Opernhäuser von Hamburg, Chicago, San Francisco, Florenz, Genf, Barcelona und Buenos Aires und singt mit allen großen Orchestern unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Leonard Bernstein, Riccardo Chailly, James Conlon, Seiji Ozawa, Charles Dutoit, Carlos Kleiber, James Levine, Riccardo Muti und Giuseppe Sinopoli. Sein Repertoire umfasst die wichtigsten italienischen und französischen Partien des romantischen Fachs. Daneben ist er auch als Konzertsänger tätig, hat zahlreiche Platten und Videos aufgenommen und in den Fernsehübertragungen von Offenbachs Les Contes d’Hoffmann aus der Metropolitan Opera in New York und aus dem Teatro alla Scala di Milano die Titelpartie verkörpert. Als Don Carlo in Verdis gleichnamiger Oper trat er 1997/98 erstmals bei den Salzburger Festspielen auf. In Zürich war Neil Shicoff u. a. in Donizettis Lucia di Lammermoor, Verdis Ernani, Luisa Miller, Rigoletto, Il Trovatore und Un ballo in maschera, Puccinis La Bohème und Tosca sowie in Cileas Adriana Lecouvreur, zu hören. An der Wiener Staatsoper, deren Kammersänger er seit 1998 ist, gab er Rollendebüts als Brittens’ Peter Grimes bzw. Eléazar in Halévys La Juive.