Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang '14

La clemenza di Tito

Dramma serio per musica in zwei Akten (1791)

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Libretto von Caterino Tommaso Mazzolà
nach Pietro Metastasio

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Rubén Dubrovsky
Inszenierung Alberto Triola
Bühne Tiziano Santi
Kostüme Nina Hörner
Choreographie Nikos Lagousakos
Tito Vespasiano Andrew Owens
Vitellia Çigdem Soyarslan
Sesto Gaia Petrone
Servilia Gan-ya Ben-gur Akselrod
Annio Natalia Kawalek-Plewniak
Publio Igor Bakan
Orchester Bach Consort Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
April 2014     
13
15 20
23 25 27
30

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Bach Consort Wien

Orchester

Bach Consort WienGegründet im Jahre 1999, hat sich das Bach Consort Wien rasch zu einem der wichtigsten Barockensembles Österreichs entwickelt. Nach ersten erfolgreichen Konzertreihen in der Wiener Hofburgkapelle und im Palais Eschenbach etablierte sich das Bach Consort Wien seit 2005 mit regelmäßigen Konzerten im Wiener Musikverein, in dem es mit hochkarätigen Künstlern wie Emma Kirkby, Bernarda Fink, Florian Boesch, Verónica Cangemi und Christophe Coin als Gästen des Ensembles auftritt.

Das Bach Consort Wien ist Gast wichtiger internationaler Festivals wie den Händelfestspielen Halle/Saale, Schwetzingen, Rhein Vokal, den Schlosskonzerten Feldkirch, Via Stellae in Santiago de Compostela und dem Festival Estoril in Portugal sowie im Rahmen verschiedener Konzertreihen im Palais Esterházy in Eisenstadt, beim Musikkollegium Winterthur, im Brucknerhaus Linz und am Palau de la Música Barcelona und Valencia. In der intensiven Auseinandersetzung mit den Werken J. S. Bachs hat das Bach Consort Wien seine spezifische musikalische Sprache gefunden. Seine Forschungsarbeit zur Beziehung zwischen traditioneller, lateinamerikanischer Musik und europäischer Barockmusik begründete die rhythmische Sicht auf das gesamte Repertoire des Ensembles.

Mit Fux’ Oratorium Christo nell’orto im Rahmen der Festivals OsterKlang in Wien (Fux-Jahr 2010) und Psalm in Graz sowie mit La Maddalena al sepolcro von Pergolesi beim Festival Pergolesi-Spontini in Ancona 2011 hat das Bach Consort Wien unter Rubén Dubrovsky zwei wichtige Werke bedeutender Barockkomponisten zum ersten Mal seit der Zeit ihrer Entstehung wieder aufgeführt. In der Saison 2012/13 wirkte das Ensemble zuletzt an der Produktion von Händels Orlando mit dem Jungen Ensemble des Theater an der Wien mit.