Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Oper konzertant 1415

Demofonte

Dramma per musica in drei Akten (1743)

Musik von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Pietro Metastasio

Konzertante Aufführung in italienischer Sprache

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Alan Curtis
Timante Aryeh Nussbaum Cohen
Dircea Sylvia Schwartz
Creusa (Arien) Natalia Kawalek-Plewniak
Demofonte Colin Balzer
Cherinto Romina Basso
Matusio Vittorio Prato
Adrasto | Creusa (Rezitative) Nerea Berraondo
Orchester Il complesso barocco
  1. 23.11.2014
  2. 19:00

Colin Balzer

Demofonte

Seine Gesangsausbildung erhielt der gebürtige Kanadier bei David Meek in Kanada und bei Edith Wiens in Deutschland. Daneben besuchte Colin Balzer Meisterkurse bei Helmut Deutsch, Robert Tear, Elly Ameling, Brigitte Fassbaender und Christoph Prégardien.

Inzwischen hat Colin Balzer eine ganze Reihe internationaler Preise errungen und mit einem Repertoire, das von Monteverdi bis Penderecki reicht, eine rege internationale Konzerttätigkeit begonnen. Er arbeitet mit Dirigenten wie Louis Langrée, Hans-Christoph Rademann, Marcus Creed, Helmuth Rilling, Stephen Stubbs und Simone Young und brachte dabei sehr unterschiedliche Werke zur Aufführung: u.a. Lullys Psyche, Händels Athalia und Acis & Galatea, Mozarts Idomeneo und Don Giovanni und Brittens War Requiem. Er war bei den Festspielen in Baden-Baden, Aix-en-Provence oder dem Early Music Festival in Boston und Vancouver zu hören. Unter Marc Minkowski sang er in Frankreich und Polen in Händels Chandos Anthems und 2009 die Titelpartie in Mozarts Idomeneo beim Musikfest Bremen und Grenoble. In letzter Zeit war er viel unterwegs auf Tourneen mit Philippe Herreweghe, Marc Minkowski und Enoch zu Guttenberg mit Händel, Haydn und Bach. In Aix war er als Podésta in La finta giardiniera und als Don Ottavio in Don Giovanni zu hören, eine Partie mit der auch am Bolschoi in Moskau debütierte. Für 2015 ist er erneut zu einer Produktion beim Early Music Festival in Boston eingeladen, bei der er die Partie des Ulisse in Monteverdis Il ritorno d‘Ulisse in patria singen wird.

Auch als Liedsänger hat Colin Balzer bereits beachtliche Erfolge vorzuweisen, seine erste CD war eine Einspielung von Hugo Wolfs Italienischem Liederbuch in Zusammenarbeit mit Hartmut Höll. Am Theater an der Wien ist Colin Balzer erstmals zu Gast.