Kombi-Ticket: „Du wirst meiner Liebe nicht entgehen“
Mehr Informationen

OsterKlang '15

20% SPAREN beim Kauf von derselben Anzahl von Karten für drei Veranstaltungen (ausgenommen Frühling in Wien)!
Mehr Informationen

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Cinq-Mars | Charles Castronovo

Cinq-Mars

Drame lyrique in vier Akten (1877)

Musik von Charles Gounod
Libretto von Paul Poirson & Louis Gallet nach Alfred de Vignys gleichnamigem historischen Roman (1826)

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Ulf Schirmer
Le marquis de Cinq-Mars Charles Castronovo
La princesse Marie de Gonzague Véronique Gens
Le conseiller de Thou Tassis Christoyannis
Le père Joseph Andrew Foster-Williams
Le vicomte de Fontrailles André Heyboer
Le roi (Ludwig XIII) | Le chancelier Jacques-Greg Belobo
Ninon de l´Enclos | Le berger Marie Lenormand
Marion Delorme Norma Nahoun
Montmort | L´ambassadeur Andrew Lepri Meyer
Montrésor | Eustache Matthias Ettmayr
De Brienne Wolfgang Klose
Orchester Münchner Rundfunkorchester
Chor Chor des Bayerischen Rundfunks
  1. 27.01.2015
  2. 19:00

Ulf Schirmer

Musikalische Leitung

Ulf SchirmerUlf Schirmer studierte an der Musikhochschule in Hamburg bei György Ligeti, Christoph von Dohnányi und Horst Stein. Er war Assistent von Lorin Maazel, Residenz-Dirigent und Konsulent der Wiener Staatsoper, sowie von 1988 bis 1991 Generalmusikdirektor in Wiesbaden und Künstlerischer Direktor für die Symphoniekonzerte am Hessischen Staatstheater. Von 1995 bis 1998 wirkte er als Chefdirigent beim Dänischen Radio-Sinfonie-Orchester in Kopenhagen. Seit 2006/07 ist er künstlerischer Leiter des Münchner Rundfunkorchesters. Ulf Schirmer ist Generalmusikdirektor und seit 2011/12 auch Intendant der Oper Leipzig.

Zahlreiche Engagements bei den Bregenzer und den Salzburger Festspielen, an der Wiener Staatsoper, der Grazer Oper, der Deutschen Oper Berlin, der Pariser Opéra Bastille, der Mailänder Scala sowie in Tokio, Genf und Israel. Im Rahmen seiner Konzerttätigkeit arbeitete er außerdem mit den Wiener und den Berliner Philharmonikern, den Wiener und den Bamberger Symphonikern, der Staatskapelle Dresden, dem Orchestre de la Suisse Romande und dem Gewandhausorchester Leipzig.

Zu seinen Repertoireschwerpunkten zählen zum einen die Opern von Mozart, Wagner, R. Strauss, Berg und Schönberg und im Konzertbereich Werke von Mozart bis Mahler; ein wichtiges Anliegen war es ihm auch, alle Tondichtungen von Richard Strauss zu dirigieren. Zum anderen gilt sein besonderes Interesse den Komponisten aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wie etwa John Cage, Morton Feldman und György Ligeti. Ulf Schirmer hat zahlreiche Uraufführungen, u.a. Stallerhof von Gerd Kühr, dirigiert. 2000 wurde er als Professor für musikalische Analyse und Musikdramaturgie an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg berufen. Am Theater an der Wien ist Ulf Schirmer erstmals zu Gast.