DIE NEUEN ABOS für 2015/16 sind da!
Nähere Informationen

OsterKlang '15

20% SPAREN beim Kauf von derselben Anzahl von Karten für drei Veranstaltungen (ausgenommen Frühling in Wien)!
Mehr Informationen

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Cinq-Mars | Charles Castronovo

Cinq-Mars

Drame lyrique in vier Akten (1877)

Musik von Charles Gounod
Libretto von Paul Poirson & Louis Gallet nach Alfred de Vignys gleichnamigem historischen Roman (1826)

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Ulf Schirmer
Le marquis de Cinq-Mars Charles Castronovo
La princesse Marie de Gonzague Véronique Gens
Le conseiller de Thou Tassis Christoyannis
Le père Joseph Andrew Foster-Williams
Le vicomte de Fontrailles André Heyboer
Le roi (Ludwig XIII) | Le chancelier Jacques-Greg Belobo
Ninon de l´Enclos | Le berger Marie Lenormand
Marion Delorme Norma Nahoun
Montmort | L´ambassadeur Andrew Lepri Meyer
Montrésor | Eustache Matthias Ettmayr
De Brienne Wolfgang Klose
Orchester Münchner Rundfunkorchester
Chor Chor des Bayerischen Rundfunks
  1. 27.01.2015
  2. 19:00

Tassis Christoyannis

Le conseiller de Thou

Tassis ChristoyannisTassis Christoyannis studierte in seiner Heimatstadt Athen Gesang, Komposition und Dirigieren. 1994 wurde er mit der Goldmedaille beim Aldo Protti Wettbewerb in Cremona ausgezeichnet, ein Jahr später errang er den First Honorary Mention-Preis beim internationalen Grand Prix Maria Callas in Athen.

Von 1995 bis 1999 gehörte er dem Ensemble der Griechischen Nationaloper in Athen an und sang dort u.a. Rollen wie Belcore (Donizetti: L'elisir d'amore), Don Carlo (Verdi: Ernani), Papageno (Mozart: Die Zauberflöte), Guglielmo (Così fan tutte), Figaro (Rossini: II barbiere di Siviglia) sowie die Titelpartie in Tschaikowskis Eugen Onegin. An der Deutschen Oper am Rhein erweiterte er sein Repertoire um Posa in Verdis Don Carlo, Germont in La traviata, Enrico in Donizettis Lucia di Lammermoor, Graf Almaviva in Mozarts Le nozze di Figaro, um die Titelrolle in Don Giovanni, Dandini in Rossinis La Cenerentola, Taddeo in L'italiana in Algeri, Silvio in Leoncavallos Pagliacci, Ulisse in Monteverdis II ritorno d'Ulisse in patria und Oreste in Glucks lphigénie en Tauride.

Tassis Christoyannis gastierte an der Wiener und Pariser Staatsoper sowie in Berlin und Genf als Figaro in II barbiere di Siviglia. In Budapest war er als Don Giovanni unter Ivan Fischer zu erleben, in Verdis Falstaff und La traviata beim Glyndebourne Festival, in L'italiana in Algeri und Puccinis La bohème erneut an der Opéra Bastille in Paris, wo er auch an der Opéra Comique in Lecocqs Ali Baba zu hören war. Die Zukunft bringt Jeletzki in Tschaikowskis Pique Dame in Straßburg und Hahns Ciboulette erneut an der Opéra Comique. Im Theater an der Wien war er zuletzt 2013 in Salieris Les Danaïdes zu hören.