Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Oper konzertant 1415

Cinq-Mars

Drame lyrique in vier Akten (1877)

Musik von Charles Gounod
Libretto von Paul Poirson & Louis Gallet nach Alfred de Vignys gleichnamigem historischen Roman (1826)

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Ulf Schirmer
La princesse Marie de Gonzague Véronique Gens
Le marquis de Cinq-Mars Charles Castronovo
Le conseiller de Thou Tassis Christoyannis
Le Père Joseph Andrew Foster-Williams
Le vicomte de Fontrailles André Heyboer
Le Roi (Ludwig XIII) / Le Chancelier Jacques-Greg Belobo
Ninon de l´Enclos / Le Berger Marie Lenormand
Marion Delorme Melody Louledjian
Orchester Münchner Rundfunkorchester
Chor Chor des Bayerischen Rundfunks
  1. 27.01.2015
  2. 19:00

Andrew Foster-Williams

Le Père Joseph

Andrew Foster-Williams studierte an der Royal Academy of Music, wo er heute selber lehrt. Er debütierte kurz nach dem Studium in den U.S.A. als Leone (Händel: Tamerlano) an der Washington National Opera.
Aktuelle und zukünftige Auftritte beinhalten Bachs Lutheranische Messe mit dem Cleveland Orchestra und Franz Welser-Möst; Haydns Die Jahreszeiten mit Colin Davis (welche auch aufgenommen werden); Händels Messiah mit dem New York Philharmonic Orchestra, Stravinskys Pulcinella mit Yakov Kreizberg, Offenbachs Les Contes D’Hoffman in Moskau; Leporello (Mozart: Don Giovanni) an der Washington National Opera; Ismenor (Rameau: Dardanus) mit Emmanuelle Haïm in Lille; Zebul (Jephtha) an der Opéra National de Bordeaux; Haydns Die Schöpfung in Frankreich mit Concert Spirituel und Hervé Niquet sowie Purcells The Fairy Queen u.a. in New York.
Seine Rollen beinhalten u.a. Purcells The Fairy Queen 2009 beim Glyndebourne Festival mit William Christie; Zebul (Jephtha) mit Ivor Bolton und Borée (Les Boréades) mit Emmanuelle Haïm an der Opéra National du Rhin; Cold Genius, Aeolus und Comus (Purcell: King Arthur) an der English National Opera und in San Francisco; Conte Almaviva (Le Nozze di Figaro) beim Beaune Festival; Publio (La Clemenza di Tito) in London; Alidoro (Rossini: La Cenerentola) an der Welsh National Opera; Nick Shadow (The Rake’s Progress) mit dem kammerorchesterbasel, Larkens (Puccini: La Fanciulla del West) am Royal Opera House, Covent Garden und Golaud (Debussy: Pelléas et Mélisande) an der Independent Opera, London.
Er tritt regelmäßig beim Festival Mostly Mozart in London auf und debütierte beim New Yorker Mostly Mozart Festival 2005 in L' Allegro mit Nicholas McGegan. Weitere Auftritte in den U.S.A. beinhalten u.a. Haydns Nelson Messe mit Franz Welser Möst und dem Cleveland Symphony Orchestra; Händels Messiah mit Les Violons du Roi an der Carnegie Hall New York, dem Philadelphia Orchestra und dem Detroit Symphony Orchestra.
Aktuelle und zukünftige Auftritte beinhalten Bachs Lutheranische Messe mit dem Cleveland Orchestra und Franz Welser-Möst; Haydns Die Jahreszeiten mit Colin Davis, Händels Messiah mit dem New York Philharmonic Orchestra, Stravinskys Pulcinella mit Yakov Kreizberg, Offenbachs Les Contes d’Hoffmann in Moskau; Leporello (Mozart: Don Giovanni) an der Washington National Opera; Ismenor (Rameau: Dardanus) mit Emmanuelle Haïm in Lille; Zebul (Jephtha) an der Opéra National de Bordeaux; Haydns Die Schöpfung in Frankreich mit Concert Spirituel und Hervé Niquet sowie Purcells The Fairy Queen u.a. in New York.