Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Oper konzertant 1415

Cinq-Mars

Drame lyrique in vier Akten (1877)

Musik von Charles Gounod
Libretto von Paul Poirson & Louis Gallet nach Alfred de Vignys gleichnamigem historischen Roman (1826)

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Ulf Schirmer
Le marquis de Cinq-Mars Charles Castronovo
La princesse Marie de Gonzague Véronique Gens
Le conseiller de Thou Tassis Christoyannis
Le père Joseph Andrew Foster-Williams
Le vicomte de Fontrailles André Heyboer
Le roi (Ludwig XIII) | Le chancelier Jacques-Greg Belobo
Ninon de l´Enclos | Le berger Marie Lenormand
Marion Delorme Norma Nahoun
Montmort | L´ambassadeur Andrew Lepri Meyer
Montrésor | Eustache Matthias Ettmayr
De Brienne Wolfgang Klose
Orchester Münchner Rundfunkorchester
Chor Chor des Bayerischen Rundfunks
  1. 27.01.2015
  2. 19:00

Norma Nahoun

Marion Delorme

Norma NahounDie in Paris geborene Sopranistin studierte am Conservatoire à Rayonnement Régional de Paris und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, wie etwa des Voice Academy Award des Verbier Festivals, des Gesangswettbewerbs des Rheinsberg Opern-Festivals, wo sie auch die Partie der Zerlina in Mozarts Don Giovanni gesungen hat, des Europäischen Gesangswettbewerbs DEBUT in Bad Mergentheim, des Concours international d'interprétation de la mélodie française in Toulouse und des Internationalen Belvedere Gesangswettbewerbs in Wien, wo sie 2012 den von dem Palazetto Bru Zane vergebenen Sonderpreis gewonnen hat. Sie war zwei Spielzeiten Mitglied des Jungen Ensembles der Semperoper Dresden und war dort in zahlreichen Rollen ihres Fachs zu erleben, wie etwa Barbarina (Mozart: Le nozze di Figaro), Papagena (Die Zauberflöte), Frasquita (Bizet: Carmen) und Königin (Krenek: Das geheime Königreich).

Gastspiele führten sie mehrmals an die Opéra National de Lorraine (Verdi: Falstaff, Chabrier: L’Étoile, Puccini: La rondine, Offenbach: Barbe-Bleue), an die Opéra de Saint-Étienne (Messager: Fortunio), nach Budapest (Le nozze di Figaro) und Paris (Strauss: Ariadne auf Naxos), zum Verbier Festival (Così fan tutte), zum Musikfestival in Menton (Mozart-Arien mit dem Kammerorchester Stuttgart), zum Mostly Mozart Festival in New York, an das Grand Théâtre de Genève (Rousseau: Le devin du village) und ans Konzerthaus in Berlin (Respighi: La bella dormente nel bosco). Im Rahmen einer Konzerttournee stellte sie erstmals Lieder nach Goethe von Fazil Say vor.

Geplant sind u.a. Auftritte in Ungarn im Rahmen des Budapest Festivals, in Paris an der Opéra Bastille und beim Edinburgh Music Festival sowie ein Liederabend in Saint-Étienne. Am Theater an der Wien gibt Nora Nahoun ihr Debüt.