DIE NEUEN ABOS für 2015/16 sind da!
Nähere Informationen

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Geschichten aus dem Wiener Wald

Geschichten aus dem Wiener Wald

Oper in drei Teilen (2014)
Musik von HK Gruber
Libretto von Michael Sturminger nach dem gleichnamigen Stück von Ödön von Horváth
In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Koproduktion mit den Bregenzer Festspielen

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung HK Gruber
Inszenierung Michael Sturminger
Ausstattung Renate Martin & Andreas Donhauser
Licht Olaf Winter
Choreographie Christine Hefel
Marianne Ilse Eerens
Alfred Daniel Schmutzhard
Oskar Jörg Schneider
Valerie Angelika Kirchschlager
Zauberkönig Albert Pesendorfer
Mutter Anke Vondung
Großmutter Anja Silja
Erich Michael Laurenz
Rittmeister | Beichtvater Markus Butter
Mister David Pittman-Jennings
Der Hierlinger Ferdinand | Grammophon Sänger | Conférencier Alexander Kaimbacher
Havlitschek Robert Maszl
Erste Tante Ursula Langmayr (Vokalensemble Nova)
Zweite Tante Johanna von der Deken (Vokalensemble Nova)
Tänzerinnen Natalie Fend, Varmen Maria Pratzner, Silvia Salzmann, Fabiola Varga
Orchester Wiener Symphoniker
Jazzorchester Vorarlberg
Vokalensemble NOVA (Ltg. Colin Mason)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
März 2015
14
16 18 21
23

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Renate Martin & Andreas Donhauser

Ausstattung

Renate Martin und Andreas Donhauser (donmartin supersets) sind als Szenographen, Designer und Kostümbildner für Kino, Oper, Schauspiel, Video und Ausstellungen international tätig. Zu den gestalteten Spielfilmen gehören u.a. Ulrich Seidls Hundstage, Import Export, Paradies 1, 2 & 3, Wolfgang Murnbergers Ich gelobe, Komm süßer Tod, Silentium, Der Knochenmann und Das ewige Leben, Michael Glawoggers Contact High, Florian Flickers Halbe Welt, Michael Kreihsls Charms Zwischenfälle, sowie Hurensohn und The Casanova Variations unter der Regie von Michael Sturminger. Für ihn schufen sie auch Bühne und Kostüme für Opern an den Opernhäusern von Zürich und Graz, am Theater an der Wien (Uraufführung I hate Mozart von Bernhard Lang), dem Mariinsky Theater in St. Petersburg sowie für die Salzburger und Bregenzer Festspiele. Zu den ausgestatteten Produktionen zählen u.a. Tartuffe (Molière), Was ihr wollt (Shakespeare), Warten auf Godot (Beckett), Orpheus und Eurydike (Gluck), Il sogno di Scipione, Idomeneo, Così fan tutte, La clemenza di Tito (Mozart), Wiener Blut (J. Strauss), Le Grand Macabre (Ligeti). Am Aalto-Theater Essen gestalteten sie Die Csárdásfürstin (Kálmán), Eugen Onegin (Tschaikowski) und Ariadne auf Naxos (R. Strauss). Mit Nikolaus Harnoncourt und den Regisseuren Tobias Moretti und Philipp Harnoncourt entstanden Produktionen von Mozarts Die Schuldigkeit des ersten Gebots, La finta giardiniera, Idomeneo, Haydns Il mondo della luna und Der Rosenkavalier. Zuletzt hatte am Stadttheater Klagenfurt Händels Giulio Cesare in Egitto seine erfolgreiche Premiere, sowie Kleists Amphitryon ‒ beide unter der Regie von Michael Sturminger. Ihre letzte Arbeit am Theater an der Wien war 2010 Webers Freischütz in der Regie von Stefan Ruzowitzky.